Mercedes-Benz präsentiert für das diesjährige Super Bowl Finale der NFL am 3. Februar 2019 erneut einen Werbespot in der Halbzeitpause. Beim Final-Spiel der Los Angeles Rams gegen die New England Patriots kostet ein Werbespot von rund 60 Sekunden gut zehn Millionen Dollar, welchen die Stuttgarter mit der neuen A Klasse Limousine sowie dem Schauspieler und Rapper Ludacris befüllen.

Super Bowl 53 Finale in Atlanta

Für Mercedes-Benz sorgt das Finale des Super Bowl 2019 alleine eigentlich schon für ausreichende Aufmerksamkeit, zumal das Spiel im Mercedes-Benz Stadium in Atlanta stattfindet. Nach einem Jahr Pause startet die Marke mit dem Stern jedoch wieder einen Spot von rund 60 Sekunden – diesmal mit US-Star Ludacris, der eigentlich Christopher Brian Bridges heißt und seine Karriere mit einem Gastbeitrag auf einer Produktion mit Timbaland im Jahr 1998 startete. Im Jahr 2004 entstand – zusammen mit dem Sänger Usher und Lil Jon – die Single “Yeah!“, die im April 2004 gleichzeitig in den USA, Großbritannien sowie in Deutschland die Charts anführte. 2001 startete er mit der ersten Hauptrolle im Kinofilm 2 Fast 2 Furious und war auch im Film L.A. Crash zu sehen. Später folgten u.a. Rollen in dem Filmen May Payne, Gamer, sowie in den Fast & Furies Teilen 5 bis 8.

Vorab des Endspiels besuchte Ludacris, der in Atlanta aufgewachsen ist, bereits eine Schule in Atlanta und verteilte an zwei Schüler Tickets für das Endspiel. Der eigentliche Spot zum Super Bowl selbst bleibt bislang hingegen noch unveröffentlicht.

In der Halbzeitpause im Stadium in Atlanta hat die American Football Liga LFL hingegen die kalifornishce US-Musikgruppe Maroon 5 verpflichtet, die nicht nur die 75.000 Zuschauer im Stadium in Atlanta (Georgia) unterhalten sollen, sondern ebenso weltweit über eine Milliarde Fernsehzuschauer. Als Sängerin für die Nationalhymne wurde der Soul-Star Gladys Knight ausgewählt, in Deutschland u.a. bekannt durch den Popsong “That´s What Friends Are For” aus dem Jahre 1982.

Für die deutschen Zuschauer übertragen ran.de sowie der Fernsehsender Prosieben am 3. Februar ab 22:50 Uhr das Spiel der LA Rams gegen die New England Patriots.

Bilder/Video: Daimler AG