Carporn, der! Wortart: Substantiv, maskulin. Gebrauch: umgangssprachlich. Worttrennung: Car | porn. Mit dem Begriff “Carporn” meint man vor allem in der Auto- und Tuning-Szene das audiovisuelle Einfangen der primären Designmerkmale des Fahrzeuges. Gepaart mit schnellen Schnitten, meist auf den Takt einer Musik, soll der Carporn zu einer gewissen Stimulierung des Zuschauers sorgen. Weitere Vergleiche überlassen wir nun der Phantasie, denn wir zeigen hier gleich den Mercedes-AMG GT R Carporn von “Lksrkr“.

Hinter der Abkürzung “Lksrkr” versteckt sich der 25 jährige Lukas aus Bielefeld, er hat das Videomaterial erstellt, das Video geschnitten und auf seinem YouTube Kanal hochgeladen. Mit Lukas konnten wir auch ein kleines Interview führen, denn wie von uns gewohnt blicken wir gerne hinter die Kulissen:

MBpassionTV: “Lukas, was verbirgt sich hinter der doch eher kryptischen Bezeichnung “Lksrkr”?

Lukas: “Das ist weniger kryptisch als man glauben könnte, ich habe meinen Vor- und Nachnamen zusammengefasst und einfach nur die Vokale U, A und E gestrichen.”

MBpassionTV: “Na, da hätten wir ja auch selber drauf kommen können. Wir haben in der Einleitung ja schon versucht eine Definition für Carporn zu geben, wie definierst du das was du da machst?”

Lukas: “Die besonders schöne Darstellung eines Fahrzeuges mittels dem Medium Video. Vor allem die Präsentation der Besonderheiten. Davon gibt es im Mercedes-AMG GT R Carporn ja einige zu sehen. Dabei kommt es übrigens nicht darauf an, dass das Video jedem gefällt bzw. gefallen soll, sondern am Ende soll es in erster Linie dem Besitzer des Fahrzeuges gefallen.”

MBpassionTV: “Mit was für einem Equipment filmst du beim Dreh? Also welche Kamera und welches Objektiv kommt zum Einsatz?”

Lukas: “Also ich Filme mit einer Canon 80d mit einem 18-135 STM Objektiv. Da ich mit einer Spiegelreflex Kamera filme war es mir vor allem wichtig, dass ich einen lautlosen Autofokus habe. Aus dem Grund hab ich mir das Canon Objektiv geholt. Die Kamera habe ich genommen, da sie eine gute Mischung aus Foto und Video Qualität bietet.”

MBpassionTV: “Wie lange dauert denn so ein Dreh und wofür geht noch Zeit drauf?”

Lukas: “Ein normaler Dreh dauert maximal eine Stunde. Die Location-Suche ist da eher die große Herausforderung.”

MBpassionTV: “Wie findest du denn die Locations also die Drehorte?”

Lukas: “Ich halte quasi immer wenn ich durch die Gegend fahre die Augen danach offen, denn der Ort ist neben dem Fahrzeug natürlich mit der wichtigste Bestandteil im Video.”

MBpassionTV: “Klar, wir kennen das mit der Location-Suche auch, gerade im Ausland suchen wir oft eine geeignete Stelle zum fotografieren. Wie kam es denn zu dem Drehort für den Mercedes-AMG GT R Carporn?”

Lukas: “Die Begründung ist in dem Fall keine coole Story. Wir durften mit dem Mercedes-AMG GT R nicht weit fahren. Der einzige etwas freie Platz war dort wo der Bagger stand. Die Komposition bzw. das Gegensätzliche fand ich dann das irgendwie schon so cool und habe den dann mit aufgenommen. Vor allem den Kontrast zwischen Bagger und Sportwagen finde ich hier besonders.”

MBpassionTV: “Sprechen wir noch einmal über das Equipment: Nur die Kamera allein wird es ja nicht sein, was hast du sonst noch beim Dreh dabei?”

Lukas: “Zum Dreh nutze ich tatsächlich nur ne Schiene und ein Stativ. Ein Dolly ist mir zu teuer und die meisten Wackler kriegt Premiere gut raus. Eine Drohne und einen Dolly hätte ich aber trotzdem gerne, die sind mir derzeitig aber leider noch viel zu teuer.”

MBpassionTV: “Du kannst dir gerne mal unsere Drohne leihen, aber sag mal: Womit schneidest du das Rohmaterial, was für Adons nutzt du und wie lange dauert der Schnitt?”

Lukas: “Geschnitten wird mit der aktuellen Version von Premiere Pro CC. Adons habe ich vor allem im Bereich Transitions. Da die sehr essentiell sind, bleibt der Name derer mein kleines “Berufsgeheimnis”. Der Schnitt dauert dann so etwa einen halben Tag. Je nachdem was für Ansprüche an das Video gestellt werden. Ich selber orientiere mich dabei stets an den besten der Szene und versuche dort mitzuhalten.”

MBpassionTV: “Das ist dir unserer Meinung nach auch gelungen, wie geht es mit “Lksrkr” in diesem Jahr weiter?”

Lukas: “Aktuell ist gerade Winterpause und wenig zu tun. Innerhalb der vergangenen Jahre konnte sich “Lksrkr” so weit weiterentwickeln, dass ich mittlerweile neben Videos auch Fotos und Folien-Designs für Fahrzeuge anbiete und einen eigenen Fanshop habe.”

MBpassionTV: “Dann wünschen wir dir dabei auch viel Erfolg und freuen uns auf den nächsten Mercedes-Benz CarPorn! Wer Interesse hat an einem eigenen Video in diesem Stil von seinem Fahrzeug und aus der Nähe von Bielefeld kommt, der weiß ja nun wo man sich melden kann.”

Das soweit das kurze Interview mit Lukas zum Mercedes-AMG GT R Carporn, hier seht ihr den Clip und wir wünschen wie immer gute Unterhaltung: