Point of View – Videos sind voll im Trend. Aus der “POV” Perspektive vom Fahrer sieht man die Welt aus seinem Blickwinkel. Heute wird es besonders spannend, denn wir sitzen zusammen mit einem AUTO BILD SPORTSCAR Fahrer im Mercedes-AMG GT 63 S 4-Türer Coupé.

Schnellste Limousine auf dem Sachsenring

Dabei erleben wir im Video nicht nur die Kraft des Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé, sondern sehen auch, wie eindrucksvoll sich dieses Fahrzeug auf der Rennstrecke schlägt. Mit einer Zeit von 1:32,59 Minuten ist der Mercedes-AMG GT 63 S derzeitig die schnellste Serien-Limousine auf dem Sachsenring. Der Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé lässt z.B. den BMW M5 Competition, den Porsche Panamera, aber auch den Nissan GT-R hinter sich.

Das Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé ist unbestritten ein klares Traumfahrzeug – wir konnten es auf unserer ersten Probefahrt ja bereits in den USA selbst erleben. Die besten Komponenten waren für das Fahrzeug  gerade gut genug. Unter der Motorhaube schlummert ein 4.0 Liter V8 Biturbo-Aggregat solange bis es vom Fahrer geweckt wird. 639 Pferdchen (470 kW) stehen zwischen 5.500 und 6.500 U/Min zur Verfügung.

Das maximale Drehmoment von beachtlichen 900 Nm liegt auf dem Drehzahlplateau zwischen 2.500 und 4.500 Nm an der Kurbelwelle an. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei abgeregelten 315 km/h. Kein Wunder also, dass dieses Fahrzeug auch auf der Nordschleife sehr gut abschneidet, oder?

Die Kraft geht zunächst über die 9G-TRONIC und anschließend über alle vier Räder auf die Straße. In diesem Fall auf die abgesperrte Rennstrecke und auf genau dieser spielt die Reifenwahl natürlich auch eine übergeordnete Rolle.

Gefahren wurde der Test bzw. die Zeitfahrt auf 275/35 R21 Reifen auf der Vorderachse und 315/30 R21 Reifen vom Typ Michelin Pilot Sport Cup 2 auf der Hinterachse.

Der Sachsenring in Hohenstein-Ernstthal

Der Sachsenring gilt als technisch anspruchsvoll. Gleichzeitig ist es eine der traditionsreichsten Rennstrecken Deutschlands. Bereits im Jahr 1927 fanden in Hohenstein-Ernstthal erste Rennen statt. Damals war der Straßenkurs noch temporär abgesteckt, erst seit 1996 gibt es die permanente Rennstrecke, die wir heute als Sachsenring kennen.

Auf einer Gesamtlänge von 3,671 Kilometern durchfährt man zehn Links- und vier Rechtskurven. Die maximale Steigung beträgt 10%, das maximale Gefälle wird mit 12,8% angegeben. Die längste Gerade befindet sich direkt vor Start-Ziel und ist 780 Meter lang. Die Rennstreckenbreite wird mit 12-20 Meter angeben. Ausreichend Platz also um den Mercedes-AMG GT 63 S einmal so richtig im Grenzbereich zu bewegen. Wir wünschen gute Unterhaltung mit der Point-of-View Mitfahrt im Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé:

Photo: © AUTO BILD SPORTCARS (Vorschaubild YouTube) / Mercedes-AMG