Let´s Drive! So heißt der YouTube Kanal von Marcus Schwanitz. Zusammen mit Dirk Sicker und Eckart Egger feierte er nun seine eigene kleine Premiere. Das erste Mercedes-AMG Fahrzeug, welches er in seinem Format vorstellen konnte: Der Mercedes-AMG C63 S Fahrbericht.

Wir möchten nicht zu viel spoilern, aber das was Marcus zusammen mit Dirk und Eckart da für Arbeit hineingesteckt hat, ist ähnlich atemberaubend wie das eigentliche Fahrzeug selbst. Drei Tage Dreh, drei Tage Schnitt. Dazu noch die Vorbereitung und die weitere Nachbearbeitung. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Herausgekommen ist ein über 11 Minuten langes Video zum Mercedes-AMG C63 S, welches unserer Meinung nach eine höhere Qualität bietet als manch etabliertes TV-Format.

Das Team konnte für den Dreh den Flugplatz in Rothenburg nutzen. Man sieht aber auch die wunderschöne Innenstadt von Leipzig. Im Fokus steht aber natürlich der Mercedes-AMG C63 S.

Mercedes-AMG C63 S Fahrbericht

Der C63 wird im Let´s Drive Fahrbericht zunächst mit wundervollen Cinematics perfekt in Szene gesetzt. Das Let´s Drive Trio hat unserer Meinung nach einen guten Blick für die wirklich wichtigen Details des Fahrzeuges. Neben einigen Informationen und viel eigener Meinung zum Fahrzeug kommt natürlich der Sound nicht zu kurz. Marcus spricht über die Burmester- aber auch über den Klang der Abgas-Anlage.

Nach den Eindrücken geht es dann zum Flugplatz. Dort darf das Fahrzeug dann mal zeigen was es wirklich kann und erleben zusammen mit Marcus die Beschleunigung. Zunächst geht es von 0-100 bzw. von 0-200 km/h. Das sorgt schon für ein temporäres Gesichtslifting. Anschließend klärt Marcus noch die “Will it Drift” – und Fahrspaß-Frage und fasst das ganze dann noch mit einem wundervollen Fazit zusammen.

Wir blicken gerne hinter die Kulissen

Aus dem Grund wissen wir z.B. auch, dass bei diesem Mercedes-AMG C63 S Fahrbericht gleich mit  mehreren verschiedenen Objektiven gedreht wurde. Gedreht wurde unter anderem mit einer Sony A7sII.  Zum Einsatz kam das 35mm Objektiv der Sony, das Canon 17-40mm oder aber auch ein Tamron 28-27. Das Trio nutzte für die Aufnahmen auch noch eine Phantom 4 Pro Drohne und den DJI Ronin Gimbal. Für die Actionshots vertraute man auf das “Filmtools Carmountkit”.

Also wir sind der Überzeugung, dass nicht nur Fans vom Mercedes-AMG C63 S sich hier über elf Minuten gut unterhalten fühlen. Wir wünschen viel Spaß mit “Let´s Drive: Mercedes-AMG C63 S”.

Let´s Drive im Netz: Media-Seite | YouTube | Facebook