Christian Kremer war bereits im März 2017 mit dem Mercedes-AMG C43 Cabriolet auf einer Dolomiten Rundfahrt. Nach der G-Klasse im Wald in der vergangenen Woche gibt es als zweites Wallpaper der Woche nun das Mercedes-AMG C43 Cabriolet mit der beeindruckenden Berglandschaft im Hintergrund.

Einfach um jetzt bereits den Frühling zu rufen, denn das Schmuddelwetter, welches aktuell in vielen Teilen von Deutschland herrscht, kann ja kein Automobil-Fan so richtig gut finden.

Richtig gut finden wir aber das Foto von Christian Kremer und wählten es zum zweiten Mercedes-Benz Wallpaper. Dieses werden wir euch hier zum Download in drei verschiedenen Zuschnitten anbieten. 4:3 / 16:9 und 16:10 dürften die gängstigen Formate sein. Das Foto vom Mercedes-AMG C43 Cabriolet lässt links und rechts noch ausreichend Platz für die eigenen Ordner oder Programme.

Mercedes-AMG C43 Cabriolet in den Dolomiten

4:3 [3840×2880] – 16:9 [3840×2160] – 16:10 [3840×2400]

Wie entstehen eigentlich Berge?

Berge und Gebirge entstehen übrigens entweder durch die sogenannte Plattenektonik, sprich durch die Bewegung der Erdkruste, oder durch einen vulkanischen Vorgang. So sind auch die Dolomiten entstanden. Dieses Bergpanorama ist übrigens ca. 250 Millionen Jahre alt, die großen Felsen und Gipfel waren damals – man glaubt es kaum – mal ein Korallenriff.

Mercedes-AMG C43 Cabriolet! Unsere Empfehlung für eine Dolomiten-Rundfahrt!

Mit dem richtigen Fahrzeug, wie z.B. dem Mercedes-AMG C43 Cabriolet, kann die Rundfahrt nur zum Genuss werden. Es gibt zahlreiche organisierte Dolomiten-Rundfahrten, wir empfehlen aber bei schönem Wetter sich ein passendes Fahrzeug zu schnappen und die wunderschönen Strecken selbst zu erkunden.

Der Klassiker ist die Strecke über Bozen zum 2.218 Meter hohem Sellajoch. Dabei überquert man auch den 1.745 Meter hohen Karerpass. Die traumhafte Naturlandschaft der Bergwelt der Dolomiten sind nicht nur für Motorrad-Fahrer, sondern auch für Autofahrer ein wahrer Genuss.

Wenn der Weg zum Ziel und die nächste Kurve oder die nächste Serpentine bereits auf einen wartet, dann kann man vermutlich von einem Roadtrip sprechen. Wir empfehlen definitiv die Kamera mit einzupacken, denn bei dieser Tour sind nicht nur die Pässe und die Landstraßen wunderschön, überall findet man sehr attraktive Fotomotive vom Dolomitenpanorama.

Vorsicht: Neben Motorrad- und Autofahrer nutzen auch zahlreiche Rennradfahrer die Strecke zum trainieren. Diese erreichen auf manchen Streckenabschnitten sehr hohe Geschwindigkeiten, aus dem Grund bitten wir euch immer die Augen und Ohren offen zu halten und mit dem eigenen Fahrzeug nicht einfach so auf dem Pass stehen zu bleiben.

Foto: © Christian Kremer | MBSocialCar | Pin1248