Daimler präsentierte auf der CES 2019 in Las Vegas unter anderem auch neuen Freightliner Cascadia. Zum ersten Mal bietet Daimler mit dem Freightliner Cascadia in Nord Amerika einen Lastkraftwagen an, der dazu in der Lage ist, teilautonom (Level 2) zu fahren. Was das im Detail bedeutet, warum erst jetzt das Thema “autonomes Fahren” bei LKWs Einzug hält, hat uns Lars Hönkhaus von der CES 2019 mitgebracht.

Woher stammt der Name Cascadia?

Cascadia ist ein Ort in Oregon, es gibt den Cascadia State Park, Fallout Cascadia und mit Kaskadien sogar eine komplette Region im Pazifischen Nordwesten Amerikas. Der Steinbrech (Saxifraga) wurde früher auch Cascadia genannt und nun halt noch der Freightliner Cascadia. Ein wirklich großer Lastkraftwagen, vor allem wenn man mit diese Fahrzeuge mit den LKWs vergleicht, die in Deutschland auf der Straße zu finden sind.

Zu wem gehört Freightliner?

Freightliner ist die LKW-Marke von Daimler in den USA. Die Marke schreibt seit Jahren an der Erfolgsgeschichte mit – und im vergangenen Jahr konnte Freightliner erneut die Absätze erhöhen. Der größte Unterschied zwischen dem amerikanischen und den europäischen Markt ist wohl darin begründet, dass es in Nord Amerika keine Längenregulierung gibt. So ein LKW ist also in den USA z.B. drei bis vier Meter länger. Das stellt an die Infrastruktur besondere Herausforderungen. Konstruktiv betrachtet macht es aber einiges einfacher.

Die LKW Fahrer in den USA haben z.B. mehr Platz im Führerhaus.  Die Speditionen erfreuen sich natürlich auch über die höheren Tragfähigkeit und Lasten die transportiert werden können.

Notbremsassistent und Spurhalteassistent im LKW!

Doch kommen wir zu zwei weiteren Highlights vom Freightliner Cascadia. Wie schon erwähnt kann dieses Fahrzeug nun teilautonom nach Level 2 fahren und die Spur halten. Es gibt darüber hinaus aber auch noch einen Notbremsassistent für den LKW. Diesen kann man im Video auch schön im Einsatz sehen. Aber auch in Sachen Effizienz und Umströmung wurde beim Freightliner Cascadia eine ganze Menge gemacht. Was? Das sehen wir uns doch nun gemeinsam am besten einmal an! Wir wünschen gute Unterhaltung mit der Freightliner Cascadia Vorstellung von Lars Hoenkhaus: