Mit dem Mercedes-AMG GT R PRO bietet Mercedes-AMG ein besonderes – limitiertes – Sondermodell für den AMG GT R an, welcher besonders im Bereich Fahrwerks-Technik und Aerodynamik verbessert worden ist. Die Motorisierung blieb dabei unverändert.

Der AMG GT R PRO ist eine Hinterachse mit mit Uniball-Lagern. Das Fahrwerk mit Gewindeanteil lässt sich mittels leichten Drehstäben einstellen und ermöglicht so eine unabhängige Anpassung der Vorder- , aber auch der Hinterachse. Das Fahrwerk verfügt darüber hinaus über manuell einstellbare Dämpfer an jeder Achse – hierbei kann Zug- wie auch Druckstufe der Dämpfer über eine Verstellschraube separat variiert werden.

Exklusiv im AMG GT R PRO sind die Bremssättel in schwarz ausgeführt und verfügen über eine weiße “AMG CARBON CERAMIC” Beschriftung. Das Aerodynamik-Konzept wird mit einer eigenständigen Frontschürze mit größeren Carbon-Frontsplitter, zusätzlichen Carbon-Flics an der Frontschürze, Radhausentlüftungen (sogenannte Louver) in den vorderen Kotflügeln und einer zusätzlichen Abrisskante (Gurney Flap) auf dem statischen Heckflügel weiter optimiert.

Auch der Diffusor in der Heckschürze ist in Carbon ausgeführt ebenso wie die zusätzlichen Aerodynamikelementen an den Seiten der Heckschürze. Sie wirken sich positiv auf die Aerobalance des Fahrzeugs aus. Neben den zusätzlichen Aerodynamikelementen ist auch das spezifisch gestaltete Dach des Mercedes-AMG GT R PRO in Carbon ausgeführt.

Die Felgen des Fahrzeuges bzw. des Sondermodells sind in titangrau matt lackiert. Auffällig ist aber auch die sportliche Folierung des Fahrzeuges in auffälliger Kontrastfarbe in Hellgrün bzw. Dunkelgrau matt – je nach gewählter Fahrzeuglackierung.

Das Sondermodell wird grundsätzlich u.a. mit dem AMG Carbon Paket Exterieur I, Schaltensitze in Carbon, sowie AMG Track Package ausgeliefert. Als weitere Ausstattung ist u.a. ein einstellbarer Torsionsdrehstab aus Carbon an der Vorderachse sowie aus Stahl an der Hinterachse verbaut, sowie die AMG Keramik Bremsanlage, Carbondach sowie modifizierte Frontschürze mit größerem Frontsplitter und Carbon Flics, fixem Heckflügel mit zusätzlicher “Gruney Flap” Abrisskante. Die Folierung und jeweiliger Konstrastfarbe in Hellgrün wird bei Lackierung in designo selenitgrau magno ausgeführt, ansonsten in Dunkelgrau matt.

Die genaue Preisgestaltung der limitierten Variante des Mercedes-AMG GT R PRO muss man hingegen abwarten – die Bestellfreigabe bzw. die Öffnung der Bestellbücher soll dazu erst im Frühjahr 2019 erfolgen.

Bilder: Daimler AG