Mercedes-Benz liefert die neue GLE Generation – je nach Motorisierung – mit unterschiedlichen Bremsanlagen aus. Dabei unterscheiden sich u.a. die Bremsscheiben im Durchmesser nicht nur anhand der Motorisierung, sondern auch anhand der Ausstattungslinie. Den Überblick dazu finden Sie hier bei uns.

Je nach Motorisierung gibt es entweder massive Bremsscheiben – zumindest für den GLE 300 d und GLE 350 d – oder innenbelüftete Bremsscheiben – für GLE 450 und 400 d – an der Hinterachse. Die Bremsanlage selbst ist eine hydraulische Zweikreis-Bremsanlage mit diagonaler Bremskreisaufteilung.

Mit Technikpaket oder AMG Line andere Bremsscheibengröße

In Verbindung mit dem Technik Paket erhält das Fahrzeug eine 400 x 38 mm Bremsanlage an der Vorderachse, mit der AMG Line Exterieur gelochte Bremsscheiben.  Grundsätzlich ist immer – unabhängig der Motorisierung – ein 2-Kolben Faustsattel vorne (dieser aus Alu) sowie ein 1-Kolben Faustsattel verbaut.

GLE 450

Der GLE 450 erhält an der Vorderachse einen 2-Kolben-Faustsattel mit einer Bremsscheiben in der Dimension 375 x 36, an der Hinterachse einen 1-Kolben Faustsattel mit einer 345 x 22 mm Bremsscheibe. In Verbindung mit der AMG Line erhält das Modell eine 400 x 36 mm große Bremsscheibe vorne.

GLE 300 d

Der GLE 300 d trägt in Serie eine 330 x 32 Bremsscheibe vorne – sowie eine 330 x 14 mm Scheibe hinten. Mit der AMG Line erhält diese Motorisierung 354 x 32 vorne bzw. 345 x 22 hinten.

6-Zylinder Dieselmotorisierungen GLE 350 d und GLE 400 d

Die 6-Zylinder Dieselmotorisierungen des GLE 350 d und GLE 400 d erhalten vorne eine 354×32 mm Bremsscheibe, sowie hinten eine 330 x 14 mm Scheibe für den GLE 350 d bzw. eine 345 x 22 mm Scheibe für die größere Variante des GLE 400 d. In Verbindung mit der AMG Line erhalten beide Motorisierungen eine 376 x 36 Scheibe vorne sowie eine 345 x 22 mm Scheibe an der Hinterachse.

Symbolbilder (zeigen US-Variante): Daimler AG