Das aus “brumm brumm” bald “summ summ” wird, ist bei smart nichts Neues – und genau damit wirbt der Kleinwagenhersteller aktuell auch im Web und Radio. “Jetzt die letzten Benziner sichern” – so smart aktuell auf seiner  eigenen Webseite – und gibt als letztes Datum für die Wahl eines Verbrennermodells den 31.03.2019 an.

“Bevor man nichts mehr von uns hört”

Das Auslaufszenario für die Verbrennungsmotoren in den Kleinwagen-Varianten von smart – vom coupé, cabriolet sowie auch für die viersitzige smart-Variante – ist demnach scheinbar gesetzt.

Während man bereits zum 31.05.2018 den Produktionsauslauf der BRABUS-Varianten von smart vollzog,  folgt  nun im Frühjahr 2019 die letzte Bestellmöglichkeit eines Verbrennungsmotors von smart. Für die maximal mögliche Frist einer “built-to-order” Bestellung gingen wir bislang von ca. Ende Februar 2019 aus, wo jetzt auf alle Fälle noch bis mindestens 31. März 2019 frei bestellt werden kann.

Auf Rückfrage von uns bei smart hieß es vor kurzem noch, dass man uns ein genaues Datum aktuell nicht bestätigen möchte.  Wir selbst gingen bislang mit Ende Mai 2019 von einer letzte Verbrenner-Modell Produktion im smart Werk Hambach aus – auch gab es durch die smart-Pressesprecherin keine Bestätigung.

Euro 6 c Zulassungsende in Sicht

Für smart selbst ist die letzte Frist jedoch grundsätzlich gesetzlich gesetzt: spätestens am 31. August 2019 kann spätestens ein Fahrzeug mit Euro 6c Norm erstzugelassen werden (NEFZ-Modelle mit Ausnahmegenehmigung, bzw. normales Zulassungsende für WLTP Euro 6c Fahrzeuge). Mit einer ggf. erteilten Ausnahmegenehmigung seitens des Kraftfahrbundesamtes für Verbrenner nach WLTP Euro 6c kann die Zulassung bis maximal 13.12.2019 erfolgen.

Bilder: smart /  Ausschnitte: MBpassion.de