Mit der Modellpflege für den Mercedes-AMG GT als Coupé und Roadster steuert man in Affalterbach lediglich im Detail nach und schärft den Charakter des Fahrzeuges. Das Upgrade selbst ist dann ab 5. Dezember 2018 bestellbar – die limitierte Sonderedition AMG GT R PRO Variante folgt erst im kommenden Jahr 2019.

Nachgeschärft – auch ohne mehr Pferdestärken
Mit dem überarbeiteten Mercedes-AMG GT passt man das Performance-Modell an-  wenn auch die Motorisierung nicht verändert wurde. Mit neuen Scheinwerfern, Rückleuten, Seitencshwellern, Heckschürzendiffusor und neuen Radsätzen schärft man das Modell gegenüber der Konkurrenz. Im Innenraum gibt es NTG 5.5, das neue AMG DRIVE UNIT mit Display Schaltern sowie die neue Generation des AMG Performancelenkrads mit Touch Control Buttons und optionalen Zusatzschaltern sowie ein – serienmäßige – Instrumenten-Display mit drei Anzeigestile (analoge Displays sind auch optional nicht mehr erhältlich!).
Runde Endrohre für die kleinere V8 Bi-Turbo Variante des GT
Interessant wird die offizielle Argumentation, warum man gerade das “kleinere” AMG GT Modell mit V8 Bi-Turbo nun mit Endrohre ausstattet, welche bislang ein typisches Kennzeichen für die “53er” Modelle aus den anderen Baureihen war. Eine 6-Zylinder-Variante für das AMG GT als Coupé sowie Roadster wird aktuell nicht geben.
Veränderungen der AMG GT Modellpflege im Überblick

Im Detail gibt es bei der Modellpflege des AMG GT folgende Änderungen im Exterieur:

  • LED High Performance Scheinwerfer mit stark verändertem Design mit neuer Tagfahrlicht-Gestaltung
  • LED Heckleuchten mit abgedunkelten Elementen im Inneren
  • neue Seitenschweller für AMG GT und GT S mit schwarz genarbten Elementen und stärkerer Konturierung für zusätzliche Einleger als Zierelemente der optionalen Exterieur-Pakete
  • neue Diffusor Einsätze für die Heckschürze im GT S, GT C sowie GT
  • Zwei runde Doppelendrohr-Blenden (verchromt) für AMG GT, zwei Doppeltrapez-Endrohrblenden (verchromt) für den GT S und GT C
  • neue Leichtmetallräder: 19/20″ AMG Leichtmetallräder im Y Speichen Design schwarz matt lackiert und glanzgedreht (nur für GT und GT S) oder AMG Schmiederäder im 10 Doppelspeichen Design titangrau lackiert und glanzgedreht (nicht für GT R), oder AMG Schmiederäder im 10 Doppelspeichen Design schwarz matt lackiert mit glanzgedrehtem Felgenhorn (nicht für GT R)

Modifikationen im Exterieur:

  • Neue Polsterung Leder Exklusiv Nappa STYLE silver pearl / schwarz (nicht für GT R)
  • Optionales Touchpad mit Erkennung von Mehrfingergesten und Handschriften
  • hochauflösendes Media Display 10,25″ im 16:9 Format in Serie
  • Neues Bedien- und Anzeigekonzept mit serienmäßig volldigitalem Instrumenten-Display (3 Stile)
  • neue AMG Performance Lenkrad Generation mit Touch Control Buttons und optionalen Zusatzschaltern am Lenkrad
  • neue Mittelkonsole mit AMG DRIVE UNIT mit Display-Schaltern

Änderungen bei der Sicherheit:

  • Optionales Parkpaket mit Front- und Rückfahrkamera
  • Neues Fahrprogramm “Glätte” zum Fahren auf Untergrund mit wenig Traktion

Ausstattungsänderungen:

  • Vorrüstung für Mercedes-Benz Link
  • Bürofunktion im Fahrzeug, Fahrzeug Setup und Fahrzeug Monitoring
  • Erweiterte Navigationsdienste
  • Audio 20 USB und COMAND Online mit Umfängen von NTG 5.5 mit serienmäßigen 10,25″ Display

Bilder: Daimler AG