Die Daimler AG hat heute wegen aktueller Entwicklungen eine Neueinschätzung derErgebniserwartungen für das Geschäftsjahr 2018 für die Geschäftsfelder Mercedes-Benz Cars, Daimler Buses und den Daimler-Konzern vorgenommen. Dies ist auf eine Reihe von Faktoren zurückzuführen:

Maßgeblich ist ein Anstieg der erwarteten Aufwendungen im Zusammenhang mit den laufenden behördlichen Verfahren und Maßnahmen in verschiedenen Regionen betreffend Mercedes-Benz Dieselfahrzeuge.

Zudem sind bei Mercedes-Benz Vans geringere Absätze infolge von Auslieferungsverzögerungen zu verzeichnen. Des Weiteren wurde aus Anlass einer aktuellen Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs Risikovorsorge für eine möglicherweise erforderliche Umrüstung bestimmter Fahrzeuge getroffen, die noch mit dem früher verwendeten Kältemittel R134a ausgestattet sind. Darüber hinaus ist im Geschäftsfeld Daimler Buses eine rückläufige Nachfrage in einzelnen Märkten zu verzeichnen.

Unter Berücksichtigung dieser aufgeführten Faktoren liegen die vorläufigen Ergebnisse für das dritte Quartal 2018 nun auch deutlich unter den Markterwartungen.

Das Konzern-EBIT beläuft sich auf 2.488 (i. V. 3.409) Mio. EUR.

Die EBIT-Werte der Geschäftsfelder belaufen sich auf:

Mercedes-Benz Cars: 1.372 (i. V. 2.105) Mio. EUR
Daimler Trucks: 850 (i. V. 614) Mio. EUR
Mercedes-Benz Vans: minus 93 (i. V. 214) Mio. EUR
Daimler Buses: 30 (i. V. 32) Mio. EUR
Daimler Financial Services: 392 (i. V. 508) Mio. EUR
Überleitung: minus 63 (i. V. minus 64) Mio. EUR

Der Free Cash Flow des Industriegeschäfts von Januar bis September 2018 liegt bei minus 60 (i. V. 5.771) Mio. EUR. Alle genannten Zahlen sind dazu noch vorläufig und ungeprüft.

Infolgedessen geht Daimler nunmehr von folgenden Erwartungen für das EBIT im Geschäftsjahr 2018 aus:

Mercedes-Benz Cars: deutlich unter Vorjahresniveau
Daimler Trucks: unverändert deutlich über Vorjahresniveau
Mercedes-Benz Vans: unverändert deutlich unter Vorjahresniveau
Daimler Buses: deutlich unter Vorjahresniveau
Daimler Financial Services: unverändert in der Größenordnung des Vorjahres
und Daimler Konzern: deutlich unter Vorjahresniveau

Die Erwartung für den Free Cash Flow im Industriegeschäft für das Geschäftsjahr 2018 bleibt unverändert.

Die operative Ergebnisgröße EBIT stellt das Ergebnis vor Zinsergebnis und Ertragsteuern dar.

Entgültige Quartalszahlen möchte der Konzern am kommenden Donnerstag veröffentlichen.

Die Daimler AG hatte zuletzt Mitte 2018 angekündigt, sich neu aufzustellen. So soll es für die Cars und Vans-Abteilung ab 2010 eine Mercedes Benz AG geben, die Lastwagen und Busse in die Daimler Truck AG zusammengefasst werden. Die Finanztdienstleistungssparte soll schon 2019 in Daimler Mobility AG umbenannt werden. Die Stellen sind bis Ende 2029 gesichert. Im Mai 2019 wechselt zudem die Vorstandchef von Dr. Dieter Zetsche auf den aktuellen Entwicklungschef Ola Källenius.

Quelle: Daimler AG