Die besten Windsurfer der Welt treffen sich auch in diesem Jahr Anfang Oktober zum Saisonausklang und Weltmeisterschaftsfinale auf Deutschlands größter Nordseeinsel. Zum 36. Mal werden am Brandenburger Strand vor Westerland bis zum 8. Oktober die Champions in den Disziplinen Waveriding, Freestyle, Foil und Slalom ermittelt. Mercedes-Benz ist seit 2016 Haupt- und Titelsponsor dieser weltweit größten Windsurfveranstaltung. Zum Abschluss der diesjährigen internationalen Surfevents in Deutschland ist die Marke mit dem Stern erneut nicht nur mit der beliebten #sportsgarage, sondern auch mit einem umfangreichen Rahmenprogramm und zahlreichen Fahrzeugen vertreten. Während der gesamten Veranstaltung können sich Athleten und Besucher über ausgestellte Mercedes-Benz Vans und Serviceleistungen informieren und die Fahrzeuge bei einer Probefahrt testen.

Westerland auf Sylt

„Mercedes-Benz und der Surfsport blicken auf eine langjährige Partnerschaft und zahlreiche hochklassige Veranstaltungen zurück. Ich freue mich, erneut auf Sylt dabei sein zu können und gemeinsam mit den Athleten und Besuchern die hervorragende Atmosphäre und spektakuläre Wettkämpfe zu genießen“, so Georg Abel, Mitglied der Geschäftsleitung des Mercedes-Benz Cars Vertrieb Deutschland und verantwortlich für den Bereich Vertrieb Service. „Uns verbindet mit dem Surfsport die Leidenschaft für Dynamik, innovative Technik, ausgezeichnetes Fahrgefühl und das Streben nach Höchstleistungen. Davon können sich Athleten und Besucher auch am Beispiel unserer ausgestellten Fahrzeuge überzeugen. Sie sind die idealen Begleiter für den Wassersport, Freizeit und Urlaub und schaffen es, den Fahrspaß auf dem Wasser mit dem auf Asphalt zu verbinden.“

Mercedes-Benz #sportsgarage bietet passende Mobilität, zahlreiche Informationen, Expertentalks und Garagenkonzerte

Zentrale Anlaufstelle für Zuschauer und Athleten sowie Ausgangspunkt umfangreicher Rahmenveranstaltungen ist traditionell die Mercedes-Benz #sportsgarage. Sie bietet Platz für fachlichen Austausch sowie Informationen rund um Fahrzeuge und Services aus dem Hause Daimler. Auch in diesem Jahr sind hier wieder zahlreiche Vans ausgestellt und stehen für Probefahrten bereit. Neben den bewährten Modellen der V-Klasse und der Marco Polo Familie ist auch die Mercedes-Benz X-Klasse wieder dabei, die perfekt geeignet ist, um an entlegene Surf-Spots zu fahren.

GLC F-CELL vor Ort

Erstmals auf Sylt gezeigt wird der GLC F-CELL (Wasserstoffverbrauch kombiniert: 0,34 kg/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km, Stromverbrauch kombiniert: 13,7 kWh/100 km)1, der nächste Meilenstein von Mercedes-Benz auf dem Weg zum emissionsfreien Fahren. Ausgestattet mit einem komplett neuen Brennstoffzellensystem, das erstmals in konventionelle Motorräume passt, kombiniert das Fahrzeug als Plug-In Hybrid, die innovative Brennstoffzelle mit dem batterieelektrischen Antrieb. Der GLC F-CELL ist damit ein langstreckentaugliches, rein elektrisches Fahrzeug, das Wasserstoff und Strom tanken kann. Durch die innovative Technologie entsteht beim GLC F-CELL lokal nur eine einzige Emission: Wasserdampf – durchaus passend zum frühherbstlichen Windsurf World Cup an der Nordsee.

Neben den Experten von Mercedes-Benz, die fachkundige Beratung zu den Fahrzeugen, Serviceleistungen und praktischem Zubehör von Mercedes-Benz bieten, sind erneut einige Mercedes-Benz Markenbotschafter auf Sylt dabei. In diesem Jahr ist neben der deutschen Windsurf-Legende Bernd Flessner auch der dänisch-niederländische Windsurfer Björn Dunckerbeck vor Ort, mit insgesamt 42 Weltmeistertiteln gilt er als einer der erfolgreichsten Profisportler der Welt. Außerdem sind die beiden deutschen Surfer Klaas Voget und Leon Jamaer vor Ort, die beide aktiv an den Wettkämpfen teilnehmen und den Heimvorteil genießen können.

Auch für musikalische Untermalung ist in der #sportsgarage gesorgt: An den beiden Festival-Samstagen finden jeweils um 18 Uhr Garagenkonzerte in der #sportsgarage statt.

(1 Angaben zu Kraftstoffverbrauch, Stromverbrauch und CO2-Emissionen sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe des WLTP-Prüfverfahrens ermittelt und in NEFZ-Werte korreliert. Eine EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.)

Bilder: Daimler AG