Lewis Hamilton sicherte sich den Sieg beim Nachrennen zum Großen Preis von Singapur vor seinen Hauptverfolgern und kassiert parallel wichtige Punkte beim Kampf um die Weltmeisterschaft 2018. Für den Briten ist es bereits der siebte Saisonsieg 2018 sowie der 69. seiner Karriere.

Hammertime auf dem Marina Bay Street Circuit

Hinter Lewis Hamilton – der das Rennen von der Pole starten konnte – kam Red Bull Pilot Max Verstappen (+8.961 Sekunden) vor Ferrari Pilot Sebastian Vettel (+30.620 Sekunden) nach 309 km Renndistanz über die Ziellinie.

Hinter den Top 3 kam der zweite Mercedes-Pilot V. Bottas mit 51.930 Sekunden Rückstand auf Platz Vier, vor K. Räikkönen im Ferrari (+53.001) sowie Red Bull Pilot D. Ricciardo (+53.982). Auf Platz Sieben kam F. Alonso im McLaren, während C. Sainz im Renault sowie C. Leclerc (Sauber) und N. Hülkenberg im Renault die Top 10 komplettieren.

Während das Qualifying mit einen Streckenrekord von Lewis Hamilton durchaus interessant war, war das Rennen selbst jedoch eher wenig ereignisreich und durchaus langweilig. Beachtenswert ist jedoch der erhebliche Rückstand von Ferrari Pilot Vettel auf Hamilton – wo der Heppenheimer am Ende eher auf Sicherheit fuhr. Hamilton selbst legte hingegen ein fehlerfreies Rennen hin, auch wenn er zuerst nicht als Favorit beim Nachtrennen galt.

Hamilton baut seine aktuelle WM-Führung so auf einen Vorsprung von 40 Punkten aus, wobei es in dieser Saison noch 150 Punkte zu vergeben gibt.

Ich hatte einen klasse Start und konnte das Rennen danach kontrollieren. Wenn ich in Verkehr kam, achtete ich darauf, keine unnötigen Risiken einzugehen. Wenn man näher an ein anderes Auto herankommt, verliert man Grip und das Auto fängt an, herumzurutschen. Dadurch erhöht sich die Fehlerwahrscheinlichkeit. Wenn man Glück hat, trifft man an der richtigen Stelle auf andere Autos, sodass man keine Zeit verliert. Aber heute bin ich immer an unglücklichen Stellen auf sie aufgelaufen. Als Max direkt hinter mir war, musste ich mich verteidigen. Dabei dachte ich mir nur: „Du kommst heute nicht vorbei!“ Das Rennen war körperlich sehr anstrengend und ich bin froh, dass es jetzt vorbei ist. Es hat sich wie eine lange Nacht angefühlt, aber ich bin für dieses Ergebnis wahnsinnig dankbar.” – so der Rennsieger Lewis Hamilton nach dem Rennen.

Bilder: Daimler AG