POSAIDON hat nun eine modifizierte Variante des Mercedes-AMG S 63 Cabriolets vorgestellt, was der Anbieter als POSAIDON S 63 RS 850+ mit 1.020 PS anbietet und düpiert wohl durchaus mühlelos vermeintlich überlegene Supersportwagen. Der Drehmoment liegt nun maximal bei 1.400 Nm, die V-Max bei 350 km/h (elektronisch begrenzt).

Um diese Leistungssteigerung um satte 75 Prozent zu erzielen, vergrößerte die Entwickler mittels eines von ihnen entwickelten Stroker-Kits zunächst den Hubraum des M157DE55AL-Biturbo-V8-Aggregats von serienmäßigen 5.461 auf nun 6.261 Kubikzentimeter.

Umfangreiche Modifizierung am Triebwerk

Zum Einsatz kommen in diesem Sinne eine geschmiedete Kurbelwelle, welche von geschmiedeten Kolben und Pleueln in Rotation versetzt wird. Die Zylinder wurden mit Stahlbuchsen verstärkt. In die von den POSAIDON-Technikern bearbeiteten Zylinderköpfe zogen verstärkte Ventilfedern ein. Ferner wurde die Hauptlagergasse überarbeitet und das Lagerspiel der Haupt- und Pleuellager angepasst. Auch das Verdichtungsverhältnis wurde
optimiert.

Upgrade für Turbolader

Für eine deutliche Effizienzoptimierung der werksseitigen Biturbo-Aufladung sorgen hauseigene Upgrade Turbolader in Kombination mit einer Erweiterung der Ladeluftkühlung und einem Ansaugluft-Kit inklusive Sportluftfilter. Um den Temperaturhaushalt des bereits bei Verwendung von handelsüblichem Super Plus-Benzin (98 Oktan) auf beeindruckende 1.020 PS / 750 kW und wuchtige 1.400 Nm maximales Drehmoment erstarkten Motors im grünen Bereich zu halten, kommt zudem ein spezielles Kühlerpaket mitsamt erweiterter Isolierung zum Einsatz. Selbstverständlich wird darüber hinaus eine Elektronik-Optimierung inklusive Feinabstimmung auf dem hauseigenen Leistungsprüfstand vollzogen.

Innerhalb von 2,9 Sekunden bei der 100 km/h-Marke

Die Kraftübertragung rüstet POSAIDON mit einer umfassenden Getriebeverstärkung, welche Hard- und Softwaremodifikationen des AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang-Sportgetriebes beinhaltet, sowie verstärkten Differenzialsperren an Vorder- und Hinterachse, die den neuen Bärenkräften des S 63 RS850+ problemlos standhalten. Dessen Höchstgeschwindigkeit ist – aus Rücksichtnahme auf die Reifen – übrigens elektronisch auf 350 km/h begrenzt. Aus dem Stand auf 100 km/h katapultiert sich das edle Cabriolet in nur 2,9 Sekunden.

Quelle: Daimler AG