Unterwegs in einem mehr als 20 Jahre alten Auto, welches alles andere als unmodern und nicht mehr Zeitgemäß wirkt: in Mercedes-Benz der Baureihe W 124 – als Mitteklasse-Limousine ein immer noch sehr begehrtes Modell, – insbesondere, wenn es sich um ein ganz besonderes Exemplar der Baureihe handelt. Wir fuhren den E 500 Limited.

Als Teil des Teams vom Mercedes-Benz Classic hatten wir die seltene Chance, einen echten Wolf im Schafspelz zu fahren. Denn nur das ist der E 500 der Baureihe W 124 durch und durch. Optisch zeigt sich die Limousine im typischen Blechkleid –  , nur kaum etwas verrät,  was da unter der großen Motorhaube überhaupt steckt. Erst bei genauem hin sehen erkennt man die breiteren vorderen Kotflügel und die etwas anderes gestaltete Frontschürze sowie die typischen Wischer an den Hauptscheinwerfern.

Den Mercedes E 500 Limited wurde exakt in 500 Einheiten produziert – und das in direkter Zusammenarbeit mit Porsche. Die Rohkarosserien wurden dabei im Porsche Werk in Zuffenhausen aufgebaut – anschließend in Sindelfingen lackiert und danach zur Endmontage wieder an die Produktionsbänder von Porsche geliefert. Die Qualitätskontrolle und Auslieferung  übernahm wiederum Mercedes in Sindelfingen.

Während unserer Fahrt bei der HBK-Rallye zeigte sich das Kraftpaket des E 500 als ein echtes Sahnestück. Der intern M 119 bezeichnete Achtzylinder mit einem Gesamthubraum von 4973 ccm³ stemmt dabei satte 320 PS und maximal 470 Nm Drehmoment über die Hinterachse auf die Straße. In den 90er Jahren war das Modell somit ein echter Porsche-Killer. Aber auch in der heutigen Zeit ist die Mittelklasse-Limousine immer noch ein Fahrzeug, was sehr dynamische Fahrleistungen umsetzt und bis maximal 250 km/h beschleunigt.

Die Kraftentfaltung des V8 – der ohne Turbo daherkommt – erfolgt sanft und gar über ein großes Drehzahlband verteilt. Die 4-Gang Automatik schaltet exakt und trifft dazu immer den passenden Gang. Ein Tritt aufs Gaspedal genügt – und der rund 1.800 Kilogramm schwere W 124 wird mit Nachdruck beschleunigt, ohne dabei jemals irgendwie angestrengt zu wirken. Der Achtzylinder bleibt so selbst mit höherer Drehzahl akustisch unauffällig, während der Fahrer lediglich ein gedämpften tiefes Brummen wahrnehmen kann.

Serienmäßig gibt es ein Sportfahrwerk, das aber mehr als komfortabel über alle Unebenheiten der Straße schwebt. Die Kugelumlauflenkung des W 124 ist erstaunlich direkt und bietet auch in schnell gefahrenen Kurven ein gutes Fahrgefühl. Insgesamt passt ein Stichwort ideal zum E 500: Gelassenheit. Die Limousine ist zum Reisen und nicht zum Rasen gemacht und allein der Gedanke man könnte – wenn man wollte – mit nur einer Fußbewegung jede Menge Fahrspaß abfordern, reicht aus, um vollen Genuss zu spüren.

Zu den Highlights des E 500 Limited zählt die Sonderlackierung in Brilliantsilber. Die Sportlichkeit wird durch die Leichtmetallfelgen im EVO-II-Design untermalt. Im Innenraum geht es klassisch zur Sache und mit dem typischen Stil des W 124 mit Innenholzverkleidung in Vogelaugenahorn. Speziell für den E 500 Limited gibt es eine ZweifarbenLederausstattung – im von uns gefahrenen Modell gar in schwarz/weinrot. Ebenfalls serienmäßig im E 500 sind das Radio Exquisit, Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer, das elektrische Schiebe-Hebe-Dach und elektrische Fensterheber sowie ein automatisch abblendbarer Innenspiegel.

Was bleibt als Fazit? Dieser W 124 ist eine unauffällige und dennoch beeindruckende Erscheinung und bereits der damalige Verkaufsprospekt zum E 500 Limited schrieb: „Es ist einfach ein gutes Gefühl zu wissen, dass es nur 499 andere Liebhaber gibt, die dieses Automobil ihr eigen nennen können.“ Diese Einstellung können wir nach der Fahrt mit dem E 500 Limited zu hundert Prozent nachempfinden!

Neben dem E 500 war das Team von Mercedes-Benz Classic bei der Hamburg-Berlin-Klassik Rallye 2018 auch noch mit weiteren Fahrzeugen wie dem 280 SL (Pagode) und dem „La Pickup“ Strich-Acht genannten 220 d unterwegs. Impressionen von der 2018er Rallye – die in diesem Jahr unter dem Motto „die Nordsee-Tour“ lief – gibt es dazu in der folgenden Galerie.

Bilder: © Philipp Deppe / MBpassion.de