Beim überarbeiteten Mercedes-Benz Actros, der heute Abend in Berlin Weltpremiere feiert, wird man vermutlich stärker auf digitale Technik setzen, als bislang gedacht. So entfallen die Seitenspiegel des Modells und werden vollständig durch Kameratechnik aus dem Hause Bosch ersetzt, wie man im ersten Teaser erkennen konnte. Ein ähnliches System zeigte man bereits schon vor einigen Jahren bei der Vorstellung des Future Trucks 2025, was man jetzt in die Serienproduktion einfließen lässt.

Mirror Cam System kommt von Bosch

Beim bereits im Jahr 2014 vorgestellten Prototyps des Future Trucks 2025 von Mercedes-Benz ersetzten erstmals kompakte Kameras die herkömmliche Außenspiegel des Lastkraftwagens. Hier ging man bereits auch noch einen Schritt weiter und nutzte erstmals ein volldigitales Displays als Tachoersatz. Zumindest mit der Kameratechnik als Spiegel-Ersatz ist im neuen Actros fest zu rechnen und kommt vom Zulieferer Bosch.

Mittels Nutzung von jeweils zwei Kameras pro Seite, die seitlich an der Fahrerkabine befestigt sind, sieht der Fahrer in Echtzeit das Bild dann nicht nur an der Fenstersäule der Kabine und hat so eine optimierte Sicht auf alle Verkehrsteilnehmer neben und schräg hinter dem Lkw – sondern wird wohl mittels Nachtsichtfunktion sogar deutlich mehr sehen können, als bisher.

Kraftstoffeinsparung von bis zu 2 Prozent

Denkbar ist hier zusätzlich  auch eine Mitziehfunktion, wobei die Kameras sich beim Abbiegevorgang oder beim Rückwärtsfahren automatisch mitbewegen und dem Fahrer eine bessere Sicht ermöglichen – aber auch den toten Winkel endlich beseitigen.  In der Stadt nutzt das System große Objektivwinkel, hohe Kontraste bei Nachtfahrten und weite Blicke auf der Autobahn.

Gegenüber herkömmlichen Seitenspiegeln ist durch den Einsatz der Kameratechnik des Mirror Cam Systems eine zusätzliche Kraftstoffeinsparung im Bereich von 1 bis 2 Prozent möglich.

Geht es aber nach den aktuellen Gerüchten, ist ein integriertes Display beim neuen Actros Modell ebenfalls denkbar. Alle Details dazu muss man jedoch bis heute Abend abwarten, – der Livestream startet ab 17:30 Uhr.

Bilder: Daimler AG / ( zeigt denFuture Truck 2025 von 2014) / Zeichnung: Bosch

 


Werbung: