Mercedes-Benz hat seit Jahresbeginn 1.512.268 Fahrzeuge an Kunden weltweit ausgeliefert. Im vergangenen August 2018 setzte man weltweit 155.918 Fahrzeuge ab (-8,5%). Wie erwartet wirkten sich dazu im August jedoch Herausforderungen in der Fahrzeugverfügbarkeit auf den Absatz aus, darunter Modellwechsel und Verzögerungen bei der Zertifizierung in einigen Märkten.

Absatz Mercedes-Benz nach Regionen und Märkten

In Europa konnte Mercedes-Benz im letzten Monat 54.989 Fahrzeuge absetzen (-10,7%). In den ersten acht Monaten des Jahres lagen die Verkaufszahlen insgesamt bei 597.347 Einheiten (-3,9%). Auf dem Heimatmarkt Deutschland hat Mercedes-Benz im August 21.442 Fahrzeuge mit Stern ausgeliefert (-14,8%). Seit Anfang des Jahres wurden in Deutschland insgesamt 195.163 Pkw an Kunden übergeben (-4,2%). In Frankreich, Spanien, Schweden, Polen und Dänemark sind in den ersten acht Monaten des Jahres mehr Fahrzeuge mit Stern verkauft worden als jemals zuvor in diesem Zeitraum.

In der Region Asien-Pazifik führte die Nachfrage nach Modellen von Mercedes-Benz per August zu einem neuen Bestwert von 639.184 Einheiten (+9,8%). Die Marke mit dem Stern lieferte dort im vergangenen Monat 72.342 Fahrzeuge aus und blieb leicht unter dem starken Vorjahresniveau (-1,3%). Im größten Absatzmarkt China wurde mit 53.295 verkauften Pkw eine neue August-Bestmarke erreicht (+5,5%). Insgesamt wurden dort bereits 446.075 Fahrzeuge an Kunden übergeben – so viele, wie noch nie in den ersten acht Monaten eines Jahres (+13,9%). Mercedes-Benz erreichte seit Jahresbeginn weitere Absatzrekorde in den Märkten Japan, Indien, Thailand und Malaysia.

In der NAFTA-Region wurden im vergangenen Monat insgesamt 24.538 Fahrzeuge mit Stern an Kunden ausgeliefert (-19,5%). Seit Jahresbeginn beläuft sich der dortige Absatz auf 240.671 Mercedes-Benz Pkw (-5,5%). Per August lieferte Mercedes-Benz 199.215 Fahrzeuge in den USA aus (-6,6%); im August waren es 20.339 Einheiten (-19,8%). Die Marke mit dem Stern behauptete die Marktführerschaft in den USA im Premiumsegment per August. Dank weiterhin starker Wachstumsraten erzielte Mercedes-Benz in Mexiko im und per August erneut Verkaufsbestwerte.

Absatz Mercedes-Benz nach Modellen

Die E-Klasse Limousine und das T-Modell erzielten im vergangenen Monat einen neuen Bestwert mit einem Absatz von 25.367 Einheiten (+0,4%). Seit der Markteinführung der aktuellen Modelle konnten sich bereits über 700.000 Kunden weltweit über die Auslieferung einer E-Klasse Limousine oder eines T-Modells freuen.

Mercedes-Benz steigerte die Verkaufszahlen der S-Klasse Limousine im August um 30,3% auf 5.254 Einheiten. Von Januar bis August konnten über 53.000 Einheiten der S-Klasse Limousine verkauft werden (+26,6%). Die Mercedes-Maybach S-Klasse Limousine erzielte dank eines hohen zweistelligen Wachstums weltweit den bisher höchsten Absatz per August.

Bei den SUVs konnte in den ersten acht Monaten des Jahres ein neuer Bestwert erreicht werden: Weltweit wurden insgesamt 541.120 SUVs mit Stern ausgeliefert, ein Plus von 5,4%. Ein wichtiger Treiber hierfür war die weltweite Beliebtheit des GLC und GLC Coupés. Auf dem Absatz-Erfolg der Midsize SUVs von Mercedes-Benz setzt auch der EQC auf, der in Stockholm als erster vollelektrischer SUV der Produkt- und Technologiemarke EQ der Weltöffentlichkeit vorgestellt wurde.

smart

8.470 Kunden konnten sich weltweit im August über die Auslieferung eines neuen zwei- oder viertürigen Stadtflitzers der Marke smart freuen (+9,8%); insgesamt wurden seit Jahresbeginn 85.534 Fahrzeuge verkauft (-2,6%). Der Umbau zur rein elektrischen Marke schreitet bei smart weiter erfolgreich voran: Nie zuvor wurden im und per August so viele Einheiten der elektrischen smart Modelle verkauft wie in 2018.

Quelle: Daimler AG