Unter dem Markennamen „connect business“ bietet die Mercedes-Benz Connectivity Services GmbH im Verbund der Daimler Financial Services AG seit 2017 Konnektivitätsdienste für Pkw-Flotten der Marke Mercedes-Benz an. Ab sofort kann das Angebot über eine neue nachrüstbare Hardware erstmals auch für alle Fabrikate im Fuhrpark markenübergreifend genutzt werden. Der Preis für den „connect business connector“ liegt bei 179 Euro ohne Installation. Die Box wird im Motorraum des Fahrzeugs verbaut und kann rückstandslos entfernt und im Folgefahrzeug verwendet werden. Mit der Mehrmarkenlösung können Fuhrparkverantwortliche ihre gesamte Flotte vernetzen und somit effizienter steuern. Die Vorteile für den Flottenbetreiber liegen auf der Hand: Eine Lösung für alle Fahrzeuge und alle Marken.

“Unsere nachrüstbare Mehrmarkenlösung ist ein wichtiger Baustein in unserem Produktportfolio, da die wenigsten Fuhrparks nur eine Fahrzeugmarke umfassen. So ermöglichen wir den Fuhrparkverantwortlichen einen ganzheitlichen Blick auf all ihre Fahrzeuge“, erklärt Christoph Ludewig, Geschäftsführer der Mercedes-Benz Connectivity Services GmbH.

Mit der Mehrmarkenlösung können Fuhrparkmanager die connect business-Dienste „Vehicle Logistics“, „Driver Messaging“ und „ Digital Driver‘s Log“ nutzen. Damit kennen Fuhrparkverantwortliche immer den aktuellen Standort ihrer Fahrzeuge, können Informationen an die Nutzer übermitteln und mit dem elektronischen Fahrtenbuch sowohl für Unternehmen als auch Mitarbeiter signifikante Einsparungen realisieren. Die Lösung wird vorerst in Deutschland, Belgien und in den Niederlanden erhältlich sein.

Matthias Arndt, Geschäftsführer der Arndt Automobile GmbH, hatte bereits die Möglichkeit, die neue Hardware und die connect business-Dienste für seine Flotte zu nutzen und ist von den Einsatzmöglichkeiten überzeugt. Sein Fazit: „Wir nutzen die connect business-Dienste schon seit einiger Zeit für unsere Mercedes-Benz Fahrzeuge und sind damit sehr zufrieden. Dass wir nun unseren gesamten Fuhrpark vernetzen können, macht ‚connect business‘ zu einer idealen Lösung.“

Mit dieser Mehrmarkenlösung setzt Daimler Financial Services einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zum integrierten Mobilitätsdienstleister über alle Marken hinweg. Mit der geplanten Beteiligung an der Gebrauchtwagenplattform heycar und dem beabsichtigten Mobilitäts-Joint-Venture mit BMW können somit künftig viele Dienstleistungen auch markenübergreifend über digitale Plattformen genutzt und somit neue Zielgruppen angesprochen werden. Speziell für Flottenkunden bietet die Daimler Financial Services AG mit Athlon als markenunabhängigem Fuhrparkspezialisten und den Konnektivitätsdiensten von „connect business“ ein ganzheitliches Portfolio an.

Quelle: Daimler AG