Mit dem neuen Actros hat Mercedes-Benz in der vergangenen Woche ein Fahrzeug mit vielen neuen technischen Innovationen vorgestellt. Einige Highlights des “New Actros” haben wir uns angesehen – nicht nur das neue HMI für den Fahrerarbeitsplatz, sondern auch die neuen digitalen Kameras, welche den Aufgabe des Rückspiegels übernehmen. Insgesamt hat das Fahrzeug 60 Innovationen erhalten, wobei viel mehr “unter der Haube” verändert wurde, als überhaupt auf den ersten Blick ersichtlich.

Mirror Cam System

Als absolutes Highlight ist wohl das Mirror Cam System hervorzuheben, welches – neben dem neuen Active Drive Assist für den Actros, wohl eine der größten Verbesserungen im LKW-Sektor darstellt. Anstatt von Außenspiegel ersetzen nun zwei kleine Kamera-Arme sowie zwei 15 ” Displays im Fahrerraum den Außenspiegel. Dabei bessert sich die Rundumsicht aufgrund der nicht mehr vorhandenen großen Außenspiegel signifikant. Zusätzlich schwenkt das Bild u.a. auf dem kurveninneren Display beim Abbiegen mit (Kamera bleibt dabei starr, der Schwenk wird digital umgesetzt), zusätzlich wird beim Rückwärtsfahren und beim Rangieren auf eine speziellere Ansicht mit größerem Weitwinkelbereich umgestellt.

Eine Vielzahl von Hilfslinien und Hilfseinstellungen werden zusätzlich direkt am Bildschirm angezeigt, u.a. sobald der Blinker betätigt wird erhält der Fahrer alle Informationen über den idealen Einscherbereich und zeigen die Distanzen zum rückwärtigen Verkehr an. Eine zusätzliche manuell einstellbare Linie zeigt das Trailerende. Der Abbiegeassistent wird nun direkt auf dem Bildschirm angezeigt.  Neben dem technischen Aspekt hilft das serienmäßige MirrorCam System zusätzlich bei der Aerodynamik und beim Einsparen von Kraftstoff und beim Kampf gegen den toten Winkel.

Technisch nutzt das System zwei 2,1 Megapixel-Kameras, welche bereits ab einer Temperatur unterhalb von 15 Grad automatisch – per Schalter aber auch jederzeit manuell – beheizt werden kann. Die Displays als “Außenspiegel” an den A-Säulen im Innenraum haben eine Auflösung von 720 Pixel in der Breite sowie 1.910 Pixel in der Höhe werden mittels Sensor – ähnlich wie beim Smartphone – automatisch in der Helligkeit reguliert. Alternativ kann die Helligkeitsstufe vom Fahrer auch im Menü manuell variiert werden.

Active Drive Assist (ADA)

Der neue Active Drive Assist für den Actros ermöglicht das autonome Fahren des Actros nach Level 2, was genau dem aktuellen Funktionsumfang der aktuellen S-Klasse im Pkw-Sektor entspricht. Dabei erfolgt aus Sicherheitsgründen eine “Hands on” Warnung in verschiedenen Stufen – bis zur Abschaltung des Systems nach 56 Sekunden.

Erfolgt eine automatische Abschaltung des Systems dreimal hintereinander, kann das System zur Sicherheit erst nach dem nächsten Neustart des Actros genutzt werden. Der Active Drive Assist baut auf dem Abstandshalte-Assistenten mit Stop-und-Go Funktion sowie Spurhalte-Assistenten auf, wobei die aktive Spurführung neu ist.

Der Predictive Powertain Control (PPC) funktioniert im neuen Actros nun auch endlich auf der Landstraße. So weiß der Lastkraftwagen nun genau im voraus, wie die Straße die nächsten 2 Kilometer beschaffen ist und stellt das System entsprechend darauf ein.  Der intelligente Tempomat PPC verarbeitet so die topografischen Informationen der Strecke und passt den Actros mit Geschwindigkeit, Bremsen und Beschleunigen daran an – eine Funktion, welche den Fahrern bislang nur für die Autobahnnutzung zur Verfügung stand.

Digitales Multimedia Cockpit für den Fahrer

Für den Fahrer wurde zusätzlich das Cockpit komplett neu überarbeitet. In der Serie (ab Fahrerhaus L oder Arocs) erhält das Fahrzeug ein Display im 10 Zoll Format als Kombiinstrument, optional ist ein 12 Zoll Display erhältlich. Beim Display selbst handelt es sich um ein Retina Display mit einer Auflösung von 1.920 x 720 Pixel. Das 12 Zoll Display bringt optional bei Mitbestellung zusätzliche Funktionen in Serie in das Fahrzeug, u.a. Remote Control (ähnlich Connect me beim Pkw) oder die Navigationsfunktion (von Tomtom mit lebenslang kostenfreien Kartenupdate sowie Live Traffic für 3 Jahre).

Bei der Anzeige kann das System – welches übrigens kein MBUX ist – drei verschiedene Stile anzeigen. Als Standard erscheint grundsätzlich eine Grafik im 2-Tuben-Design, optionales Display kommt immer mit Grafik im 1-Tuben Design. Bei aktivierten Active Drive Assist sowie Predictive Powertrain Control erscheint eine spezielle Grafik in 1-Tube Optik – der sogenannte “Pilot View”, welcher die Einblendungen der teilautomatisierten Fahrfunktionen (u.a. Kreisverkehr in 400 Meter) ermöglicht.

12 Zoll Display:

10 Zoll Display:

Für eine induktive Ladefunktion für Mobiltelefone steht eine Handablagefläche zur Verfügung, zusätzlich sind nun zwei Telefone per Bluetooth Anbindung parallel koppelbar. Zur Ladung stehen – wie in den anderen neuen PKW-Modellen auch USB-C Anschlüsse zur Verfügung.

Für ein Wohnambiente in der Fahrerkabine wird nun ein neues Ambiente-Licht in LED Technik verbaut, welches einen warmen Eindruck in Bernsteinfarben erwirken soll, – oder ein blaues Licht als Nachtlicht während der Fahrt. Zusätzlich wird nun ein neues Soundsystem für den Actros angeboten.

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe