Edoardo Mortara fährt in einem chaotischen Rennen auf Platz zwei. Auch das zweite Nachtrennen auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli hatte es in sich. Sieger Mortara stand nach Rang drei am Samstag zum zweiten Mal an diesem Wochenende auf dem Podium. Mit Platz zwei fuhr er bei seinem Heimrennen in Misano sein fünftes Saison-Podium und das 27. in seiner DTM-Karriere ein.

Edoardo Mortara: “Ich hatte heute leider Pech mit dem Safety Car, aber das gehört im Rennsport dazu. Natürlich wollte ich in Italien unbedingt gewinnen, aber ich bin dennoch mit dem Rennwochenende zufrieden.”

Für das Team war es der 24. Podestplatz in diesem Jahr und der 560. in der 30-jährigen DTM-Geschichte der Marke. Nach 14 von 20 Saisonrennen hat Mercedes-AMG Motorsport auf allen sieben Strecken bislang mindestens einen Sieg und eine Pole Position erzielt.

Der Sieger des Samstagsrennens Paul Di Resta setzte seine Serie an Punkteplatzierungen fort und belegte Rang sechs. Damit übernahm der Schotte (186 Punkte) die Führung in der Fahrerwertung vor seinen Teamkollegen Gary Paffett (177 Punkte) und Edoardo Mortara (138 Punkte).

Pascal Wehrlein beendete den 14. Saisonlauf unter dem Flutlicht in Misano auf Rang 12. Gary Paffett überquerte die Ziellinie auf Position 14 und Daniel Juncadella kam auf Platz 17 ins Ziel. Lucas Auer drehte sich bei schwierigen Wetterbedingungen gegen Rennmitte ins Kiesbett und schied später aus.

Neben der Fahrerwertung führt die Marke mit dem Stern auch die Team- und die Herstellerwertung weiter an. Bei den Teams führt die Mannschaft Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS (269 Punkte) die Tabelle mit 21 Zählern Vorsprung auf SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG Motorsport (248 Punkte) an. In der Markenwertung liegt Mercedes-AMG (761 Punkte) mit 319 Zählern Vorsprung vor BMW (442 Punkte) auf Platz eins. Das nächste Rennwochenende: Nach drei Auslandsrennen kehrt die DTM vom 07. bis 09. September zurück nach Deutschland. Dann stehen auf dem legendären Nürburgring die Saisonläufe 15 und 16 auf dem Programm.

Quelle: Mercedes-AMG DTM