Der von Mercedes-Benz bereits in einigen Ländern gestartete Chatbot-Plattform “Ask Mercedes” wurde von IT-Dienstleister adesso entwickelt. Während der Dienst bereits in einigen Ländern verfügbar ist, steht die deutsche Variante ab Sommer 2018 zur Verfügung.

Ask Mercedes kommuniziert

„Ask Mercedes“ ist der erste digitale, interaktive Assistent für Mercedes-Fahrer, die sich über ihr neues Fahrzeug und dessen Bedienung informieren möchten. Statt im Handbuch nach Stichworten zu blättern, kann der Autofahrer so mit dem Chatbot „Mercedes“ via Smartphone-App kommunizieren und ihm Fragen rund um die Nutzung seines Wagens stellen: Was ist das für eine Taste in der Mittelkonsole? Wie kann ich mein Handy mit dem Fahrzeug koppeln? Was heißt „Sport+“? All das sind Fragen, zu denen die Assistentin – „Mercedes“ wurde als weiblicher Chatbot-Charakter konfiguriert – Antworten liefern und behilflich sein kann.

Das aktuelle Digitalisierungsprojekt für Mercedes-Benz haben wir auf der Basis der KI-Technologie Watson von IBM aufgesetzt. Das Setting ist aber grundsätzlich mit verschiedensten Anbietern und Technologien realisierbar.“ – so adesso Vorstand Andreas Prenneis – und weiter: „Mit ‚Ask Mercedes‘ unterstützen wir das digitale und personalisierte Kundenerlebnis. Ein intelligenter, sprachgesteuerter Assistent ist geradezu ideal, um Autofahrern unkompliziert die Informationen zu bieten, die sie für die Bedienung ihres Fahrzeugs benötigen“.

Sprachbasiertes Dialogsystem mit Augmented Reality Funktionen

Der neue Service “Ask Mercedes” nutzt dabei Künstliche Intelligenz (KI) und kombiniert ein sprachbasiertes Dialogsystem mit Augmented-Reality-Funktionen. Die Fragen können dem Chatbot mündlich gestellt oder auf dem Bildschirm des Smartphones eingetippt werden. Darüber hinaus kann der Fahrer den Innenraum mit der Kamera seines Smartphones scannen und erkunden: dazu muss er lediglich die Linse über die Elemente in seinem Wagen führen und erhält zusätzlich zum Kamerabild computergenerierte Erklärungen rund um Ausstattung, Bedienung und Funktionalität seines neuen Wagens. Das Ganze multimedial angereichert mit Text, Bild, Video oder Link zu Webinhalten und YouTube-Videos.

Bereits seit 2017 in englischer Sprache erhältlich

Auf den Märkten Indien, Malaysia und Südafrika sowie mit einer lokalisierten Version in den USA ist die Chatbot-App „Ask Mercedes“ bereits seit Ende 2017 in englischer Sprache erhältlich. Australien, Neuseeland und Hongkong folgten Mitte April 2018. Der Launch in weiteren Märkten steht in den kommenden Monaten an.

Quelle: Adesso Bilder: Daimler AG /