Mercedes-Benz ruft aktuell die C-Klasse sowie E-Klasse wegen Problemen bei der Sitzanlage zurück.

Prüfung der Sitzlehnen der Baureihe 205 und 238

Grund des Rückrufes für das C-Klasse Cabriolet / Coupé sowie E-Klasse Coupé und Cabriolet  ist es, das die Sitzlehnen an der jeweiligen rechten Seite der Vordersitze nicht vollständig verriegelt sein könnten und eventuell ungesicherte Gegenstände auf der Fondsitzbank bei einem Unfall nicht zurückgehalten werden können. Hier werden die Verriegelungen der Sitzlehnen geprüft und ggf. ausgetauscht. Der Werkstattaufenthalt beläuft sich hier bei um die fünf Stunden.

Betroffen sind hier C-Klasse Coupé sowie Cabriolet der Baureihe 205 sowie das E-Klasse Coupé und Cabriolet der Baureihe 238 aus dem Bauzeitraum April bis August 2017.

Rückruf für AMG Performance Sitze in C- und E-Klasse

Zusätzlich läuft aktuell ein Rückruf für die AMG Performance Sitze in C- und E-Klasse der Baureihe 205 bzw. 213, wo die Laserverschweißung zwischen dem Lehnenholm und dem Lehnenbeschlag bei den Vordersitzen ggf. nicht der Spezifikation entsprechen und sich so der Beschlag lösen könnte. Betroffen sind hier ausschließlich Fahrzeuge vom Produktionszeitraum August 2017 bis Februar 2018. Der Zeit in der Werkstatt hierzu kann bis zu 1 Tag betragen.

Symbolbilder: Daimler AG