Mit dem ServiceGipfel, der in diesem Jahr zum zehnten Mal stattfindet, hat der Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland (MBVD) ein Format geschaffen, das branchenweit Maßstäbe setzt: die Verbindung von Fachmesse, Touchpoint-Impulsvorträgen, Foren und Expertenaustausch. In diesem Jahr feierte der ServiceGipfel, der seine Premiere 1998 in Berlin hatte, Jubiläum. Unter dem Titel #SG10 fand er vom 14. bis zum 16. Juni im ehemaligen Berliner Flughafen Tempelhof statt und widmete sich den Zukunftsthemen der Branche, darunter der Elektromobilität, digitalen Kundenerlebnissen, der Konnektivität und neuen Geschäftsmodellen im Autohaus.

„Unser ServiceGipfel ist längst zu einer branchenweiten Institution geworden“, so Georg Abel, Mitglied der Geschäftsleitung des MBVD und Leiter Vertrieb Service Mercedes-Benz Cars. „Er hat sich als Gradmesser für Innovationen und Entwicklungen im Pkw-, Transporter- und Lkw-Service bewährt. Bereits zum zehnten Mal können wir uns über eine überwältigende Teilnehmerzahl und das große Interesse unserer Servicekollegen aus ganz Deutschland freuen. Der ServiceGipfel schafft die Möglichkeit für einen persönlichen und gleichzeitig hochspezialisierten Dialog, wie er in dieser Form aus meiner Sicht einzigartig ist. Zum Jubiläum treffen wir uns nicht zufällig in Berlin, denn auch die Haupstadt ist dafür bekannt, dass sie offen für neue Trends ist.“

Alle zwei Jahre bietet der ServiceGipfel den Serviceteams eine Plattform zum Erfahrungsaustausch für die Marken Mercedes-Benz, smart und FUSO. Mehr als 11.500 Teilnehmer kamen an drei Tagen aus ganz Deutschland auf über 82.000 Quadratmetern zur größten Servicemesse eines Automobilherstellers, die bereits zum zehnten Mal stattfand, zusammen. Rund 200 Aussteller präsentierten im Gebäude des ehemaligen Flughafens Tempelhof die neuesten Trends, wegweisende Strategien, neue Produkte und Innovationen im Service.

Quelle: Daimler AG