Das Mercedes-DTM Team zeigte auch beim Qualifying zum Sonntag-Rennen am Norisring genau das, was man sich wohl vorgenommen hat: beste Performance im letzten Jahr der Teilnahme an der legendären Rennserie. Die Pole-Position am Sonntag konnte sich Daniel Juncadella sichern – gefolgt von vier seiner Markenkollegen. Für Juncadella ist es übrigens die erste DTM-Pole seiner Karriere.

Fünf Mercedes in den Top-5

Die Dominanz auf dem  rund 2,3 km lange Stadtkurs in Nürnberg konnte Mercedes am Sonntag erneut für sich behaupten – zumindest, was aktuell die Pole-Position für das Rennen betrifft. Gleich mit fünf Mercedes-Fahrzeugen konnten sich die Stuttgarter die beste Ausgangslage sichern, abgesehen von Pascal Wehrlein auf Startplatz 18 im sechsten Mercedes-Cockpit.

Wehrlein selbst hat vermutlich noch Umstellungsprobleme von der Formel 1 auf das DTM Cockpit, – den Norisring sollte er jedoch bereits bestens kennen, zumal er zuletzt im Jahr 2015 hier auf der Strecke einen Sieg einfahren konnte.

Pole für Daniel Juncadella

Hinter dem Pole-Setter Daniel Juncadella mit einer Zeit von 47.705 platzierten sich die Mercedes-Piloten Gary Paffett (+0.034), Lucas Auer (+0.129), Paul di Resta und Edoardo Mortara (+0.177 bzw. +0.181)  auf die Plätze zwei bis fünf.

Hinter den Top 5 komplettierte BMW die Top 10. Auf Startplatz sechs steht Bruno Spengler (+0.221), gefolgt von Marco Wittmann (+0.231), Joel Ericsson (+0.234), Timo Glock (+0.258) und Philipp Eng (+0.292). Der schnellste Audi-Pilot startet erst von Position 11 – Nico Müller mit einen Rückstand von +0.318 Sekunden.

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe


Werbung: