Mercedes-AMG Petronas Motorsport ist hocherfreut, eine neue Partnerschaft mit Hewlett Packard Enterprise (HPE) bekanntzugeben, um die operative Effizienz, die Fahrzeugperformance und das allgemeine technologische Leistungspotenzial des Teams zu steigern. Im Rahmen des Großen Preises von Kanada hieß das Team HPE zum Beginn der neuen Partnerschaft herzlich willkommen.

Für HPE steht fest, dass Unternehmen, die Daten sammeln – und die Geschwindigkeit und Agilität besitzen, von den Daten zu lernen und das Gelernte schnell umzusetzen – siegreich sein werden. Deshalb konzentriert sich HPE auf die Entwicklung intelligenter Lösungen, die es den Kunden vom Edge Computing bis zum Cloud Computing erlauben, Daten nahtlos zu erfassen, zu analysieren und aufgrund dieser zu handeln. Durch die neue Partnerschaft wird das Team von den Beratungs-Services von HPE Pointnext sowie innovativen Software-Lösungen von HPE profitieren.

„Wir freuen uns, Hewlett Packard Enterprise bei Mercedes-AMG Petronas Motorsport willkommen zu heißen“, sagte Teamchef und Geschäftsführer Toto Wolff. „Daten werden immer wichtiger, nicht nur in der Formel 1-Welt, sondern überall auf der Welt. In der Formel 1 verwenden wir Daten bei unserer unablässigen Suche nach Performance in allen Bereichen des Teams – sowohl an der Rennstrecke als auch in der Fabrik. Dank der Unterstützung durch HPE können wir diese Daten besser verarbeiten und analysieren. Dadurch können unsere Teammitglieder sich auf das Wesentliche konzentrieren, und das schon ab dem Anfangsstadium der Konzeption eines konkurrenzfähigen Autos bis zum entscheidenden Moment der Fahrzeugabstimmung am Rennwochenende. Die Formel 1 war auf dem Gebiet der technologischen Entwicklung schon immer federführend und mit Partnern wie HPE können wir unsere Entwicklungsrate noch einmal weiter steigern.“

Teil der Partnerschaft ist ein mehrjähriger Technologie-Fahrplan mit einer gestaffelten Produkt- und Prozessanwendung in der Fabrik sowie an der Rennstrecke. Dadurch sollen die Performance und die Leistungsfähigkeit verbessert und die erstklassige Entwicklungsarbeit des Teams weiter ausgeprägt werden.

„Die Zukunft gehört den Schnellen und das trifft nirgends mehr zu als in der Welt der Formel 1“, sagte Antonio Neri, Präsident und Chief Executive Officer von HPE. „Wir sind begeistert, Mercedes-AMG Petronas Motorsport auf seinem Weg der digitalen Transformation unterstützen zu dürfen und freuen uns darauf, mit ihren Teammitgliedern zusammenzuarbeiten und dabei neue Innovations- und Performance-Level zu erschließen, und das sowohl auf als auch abseits der Rennstrecke.“

Die erste Phase der Hardware-Installation durch HPE in der Teamfabrik im britischen Brackley wurde bereits vor der heutigen Bekanntgabe abgeschlossen. Dazu gehört der Einsatz des Apollo High-Performance-Computersystems (HPC), das vor Ort in das Datenzentrum integriert wurde. Es wird verwendet, um komplexe Rennsimulationen durchzuführen und damit den Ingenieuren zusätzliche Informationen und Erkenntnisse an die Hand zu geben, um während und nach den Sessions auf der Strecke schnellere und fundiertere Entscheidungen treffen zu können.

„Nur jene Unternehmen, die Daten in Erkenntnisse, Erkenntnisse in Verständnis und Verständnis in Ergebnisse umwandeln können, werden zu den Siegern zählen“, sagte Jim Jackson, Chief Marketing Officer von HPE. „Bei unserer Partnerschaft mit Mercedes-AMG Petronas Motorsport dreht sich alles darum, die Power der weltbesten Technologien und Services zu einem Team mit einer ausgeprägten Innovationstradition zu bringen, um so die Performance auf höchstem Niveau voranzutreiben.“

Quelle: Mercedes-AMG Motorsport