Für die Mercedes DTM Piloten hätte das Qualifying zum Sonntags-Rennen in Budapest wohl fast nicht besser laufen können: Nicht nur, das Lucas Auer die Pole erringen konnte, sondern sich gleich fünf Mercedes auf den Startplätzen 1 bis 5 befinden.

Alle Mercedes-Fahrzeuge in den Top 10

Lucas Auer: “Es war eine Mega-Teamleistung heute. Meine Jungs haben einen Mega-Job gemacht“. Der Audi Pilot kommentierte: “Ich bin ein bisschen frustriert. Meine Runde fühlte sich sehr gut an. Ich dachte, sie könnte für die Pole reichen. Aber dann haben mich noch fünf Mercedes passiert. Bester Audi ist gut, aber unglücklicherweise fehlte mir doch etwas Tempo“.

Hinter dem Pole-Starter Lucas Auer – mit einer Zeit von 1:36.717 – konnten sich die Mercedes-Piloten Wehrlein, Di Resta, Mortara und Paffett die Startpositionen vier bis fünf sichern – D. Juncadella kam auf Position 7, dazwischen nur Audi Pilot Rast (+0.329).

Bestzeit für Lucas Auer mit 1:36.717

Pascal Wehrlein fuhr mit einen Rückstand von 0.063 Sekunden hinter Lucas Auer über die Linie, Di Resta +0.260, Mortara +0.299, G. Paffett +0.308. D. Juncadella fuhr mit 0.341 Sekunden noch auf einen Startplatz 7. Die Top 10 komplettiert Timo Glock im BMW, sowie die beiden Audi Piloten Nico Müller (+0.502) und Jamie Green (+0.542).

Für Mercedes beginnt der Sonntag damit erfreulich – die Entscheidung, hier am Ende der Saison 2018 aus der DTM Serie komplett auszusteigen, um sich verstärkt auf die Formel E zu stürzen, erneut hinterfragt werden sollte.

Bilder: Daimler AG / Tabelle: DTM