Für die B-Klasse der Baureihe W 246 schlägt langsam die letzte Stunde – zumindest sind die Nachfolge-Testträger der neuen Baureihe W 247 bereits seit einiger Zeit rund um Sindelfingen und Rastatt unterwegs. Nach unserem aktuellen Stand sollte die Produktion der noch aktuellen Baureihe Mitte September auslaufen, während der Neuanlauf der neuen Generation dann Anfang November ausschließlich in Rastatt startet.

B-Klasse kommt mit MBUX

Die B-Klasse in der Baureihe W 247 wird auf der MF2-Basis produziert und im groben die Ausstattung der neuen A-Klasse erhalten – dann u.a. die MBUX Navigation sowie Multibeam LED. Die B Klasse übernimmt dazu die Technik der neuen Kompaktwagenplattform, welche u.a. die Möglichkeit für Plug-IN Hybrid Technik bringt. Denkbar ist eine B 220 e Variante, ggf. sogar mit Allradantrieb 4MATIC oder E-Antrieb mit Wirkung auf die Hinterachse. Der normale Motor bleibt vorne quer eingebaut.

Technisch wird das Fahrzeug u.a. autonome Fahrfunktionen auf Level 2 anbieten, u.a. durch den Einsatz von Stereokamera und Radartechnik.

B-Klasse ausschließlich aus Rastatter Produktion

Die Baureihe W 247 sollte ausschließlich im Werk in Rastatt produziert werden – neben der neuen A-Klasse (W 177) sowie dem GLA (X 156). Im Werk Kecskemet in Ungarn wird man den CLA sowie die A-Klasse produzieren, im Werk Aguascalientes die verlängerte A-Klasse (V 177). Extern wird man bei Valmet u.a. die A-Klasse (W 177) produzieren lassen.

9G DCT Automatikgetriebe

Antriebstechnisch setzt Mercedes-Benz für die neue MFA-Plattform neue Benzin- und Diesel-Motorisierungen ein, u.a. den M 282 Motor mit 1,2 und 1,4 Liter Hubraum ein – wie auch der 2 Liter M 260. Auch der OM 654 4-Zylinder Diesel ist in der nächsten Generation ebenso angedacht, wie das neue 9G DCT Automatikgetriebe.

Wir erwarten das Serienmodell der Baureihe 247 frühestens im Jahr 2019 beim Händler – die Weltpremiere dazu jedoch bereits im Herbst zum Autosalon in Paris.

Bilder/Video: Jens Walko/ walko-art.com