Perfekte Vorbereitung von Mercedes-AMG Motorsport für das 24-Stunden-Rennen: Platz eins und drei für die Mercedes-AMG GT3. Das 6-Stunden-Qualifikationsrennen am Sonntag bot Spannung und Überholmanöver bis zum Schluss, bei denen die Mercedes-AMG GT3 mit den Startnummern 5 und 47 jeweils eine Hauptrolle spielten.

Das Mercedes-AMG Team BLACK FALCON #5 mit den Fahrern Yelmer Buurman (NED), Thomas Jäger und Jan Seyffarth (alle GER) konnte sich von Startplatz fünf schon früh in den Kampf um den Tagesgesamtsieg einmischen. Bereits nach zehn Runden übernahm das Trio zum ersten Mal die Führung. Die Spannung steigerte sich bis in die letzten Runden: Buurman konnte sich die Führung zurückholen, als der Erstplatzierte nochmal in die Box kam. Mit nur rund sechs Sekunden Vorsprung lieferte sich der Schlussfahrer dann ein Kopf-an-Kopf Duell. Buurman kam in der letzten Runde besser durch den Verkehr und konnte die Angriffe seines Kontrahenten erfolgreich verteidigen. Nach 41 Runden pilotierte er den Mercedes-AMG GT3 #5 als Sieger über die Ziellinie.

Auch der Mercedes-AMG GT3 #47 des Mercedes-AMG Team MANN-FILTER stand dem „Thriller“ in der Eifel in nichts nach. Dominik Baumann (AUT), Christian Hohenadel (GER), Daniel Juncadella (ESP) und Edoardo Mortara (ITA) konnten mit Startplatz elf zwar nicht das gewünschte Top-30-Qualifying-Ergebnis einfahren, zeigten aber ein starkes Comeback. Das Quartett begann von Runde eins an ihre Aufholjagd, ehe Baumann zum Finale sein ganzes Können zeigte. Das Quartett arbeitete sich Stück für Stück bis auf Rang vier nach vorne, bevor ein starkes Überholmanöver des Österreichers zehn Minuten vor Rennende den dritten Rang sicherte. Baumann setzte sich zwei Runden vor Ende beim Anbremsen nach der Start-Ziel-Geraden neben seinen Konkurrenten und zog in der nächsten Kurve an ihm vorbei. Platz drei ließ er sich nicht mehr nehmen und machte damit das Doppelpodium für Mercedes-AMG Motorsport perfekt.

Die beiden weiteren Mercedes-AMG GT3 komplettierten das erfolgreiche Rennen ebenfalls in den Top Ten. Das Mercedes-AMG Team BLACK FALCON #4 kam mit den Fahrern Adam Christodoulou (GBR), Maro Engel (GER) und Manuel Metzger (GER) auf Rang acht ins Ziel. Der dritte GT3 von BLACK FALCON mit der Startnummer 6 und den Fahrern Abdulaziz Al Faisal (KSA), Hubert Haupt (GER), Erik Johansson (SWE) und Gabriele Piana (ITA) beendeten das Rennen auf Platz zehn.

Auch der Mercedes-AMG GT4 konnte sein Testprogramm im Vorfeld des 24-Stunden-Rennens erfolgreich beenden: das BLACK FALCON Team IDENTICA #66 landete auf Platz vier und das Team Mathol Racing e.V. #74 auf Rang fünf in der SP10-Klasse.

Die fünfte Auflage des Prologs zum ADAC Zurich 24h-Rennen bot die perfekte Möglichkeit für die Teams, letzte Feinabstimmungen an den Fahrzeugen vorzunehmen. Bei einem freien Training, zwei Qualifyings, einem Top-30-Qualifying und dem 6-Stunden-Rennen konnten die Teams vor dem Highlight mit dem 24-Stunden-Rennen im Mai ausgiebig und auch erfolgreich testen. Auf der rund 24 Kilometer langen Nürburgring-Nordschleife zeigten sich die Mercedes-AMG GT3 durchweg gut aussortiert. Das enge Teamergebnis der vier GT3-Fahrzeuge aus Affalterbach unterstreicht auch die hervorragende Arbeit und Absprache innerhalb der Mercedes-AMG Teams. Das ADAC Zurich 24h-Rennen findet in diesem Jahr vom 10. bis 13. Mai statt.

Ergebnis ADAC Qualifikationsrennen 24h-Rennen:
Quelle: Mercedes-AMG