Beim Großen Preis von China konnte sich Red Bull Pilot Daniel Ricciardo den Sieg sichern – vor Silberpfeil Pilot Bottas (+0:08.894) sowie Ferrari Pilot K. Räikkönen (+0:09.637). Hamilton kam nur auf Platz 4 – mit einen Rückstand von 16,985 Sekunden. Für Mercedes mehr als enttäuschend: bereits drei Rennen hintereinander, die man nicht gewinnen konnte.

Bei Mercedes hat man sich klar verschätzt, wobei man die Red Bull Piloten vorab nicht auf dem Schirm hatte. Aufgrund einer Safety Car Phase – aufgrund eines Crashs bei Toro Rosso – konnten die Red Bull Piloten im richtigen Moment auf die passenden Reifen wechseln und sich dadurch einen wichtigen Vorteil im Rennen verschaffen. Bottas und Hamilton waren in der Gelbphase bereits schon nach der Boxeneinfahrt “Das Safety-Car war Riesenpech für uns” – so Bottas.

Die Medium-Reifen der Silberpfeile waren hier schwerer auf der Temperatur zu halten, als die dann montierten Softs bei den Red Bull Piloten.

Toto Wolff: “Für die Fans auf den Tribünen und Zuhause war das ganz sicher ein fantastischer Grand Prix. Aber aus unserer Perspektive war es eine sehr große Herausforderung. Tatsache ist, dass uns heute in jeder Phase die Pace gefehlt hat. Sebastian kontrollierte die Performance im ersten Stint und fuhr einen guten Vorsprung auf Valtteri heraus, nach dem Safety Car waren dann die Red Bull auf frischeren Reifen deutlich schneller. ”

Für Ferrari Pilot Sebastian Vettel lief ebenso weniger gut, der in Runde 42 von Red Bull Pilot Verstappen attackiert wurde und in der Haarnadel vom Holländer berührt wurde, – worauf sich beide Fahrzeuge drehten. Der Red Bull Pilot erhielt hierbei eine 10-Sekunden-Strafe. Der Heppenheimer kam jedoch nicht mehr auf Speed und verlor wichtige Sekunden auf die Konkurrenz.

Max Verstappen kam auch unter Einberechnung der Strafe noch auf Platz 5 (+20,436 Sekunden) – vor N. Hülkenberg im Renault (+21.052). Die Top 10 komplettieren F. Alonso im McLaren (+30.639), S. Vettel im Ferrari (+35.286), sowie C. Sainz im Renault (+35.763) und K. Magnussen im Haas (+39.594).

Bilder: Daimler AG