Mercedes-Benz erweitert seine Vierzylinder-Diesel Generation mit einer 1,6 Liter Variante des OM 654 Motors, was den OM 626 D16 in der C-Klasse ersetzen soll und ebenso in der E-Klasse angeboten wird.

OM 654 D16
Die 1,6 Liter Variante des OM 654 nutzt 94 Prozent der Komponenten der Zweiliter-Variante, jedoch wurden Bohrung und Hub auf 78 x 83,6 mm reduziert – der Zylinderabstand bleibt hingegen identisch. Die angepassten Pleuel und Kolben sind jedoch nun um 135 Gramm leichter. Der Spitzendruck des OM 654 D16 wird auf 180 bar reduziert.

Als Premiere ist im OM 654 D16 das Conicshape-Verfahren im Einsatz, was erstmals in einem Aluminiumblock mit Stahlkolben angeboten wird. Dies sorgt u.a. für einen Minderverbrauch von rund fünf Prozent.

200 d Variante mit 160 PS
Der Ersteinsatz des OM 654 D16 erfolgt in der C- und E-Klasse als 200 d Variante mit 160 PS, d.h. knapp 10 PS mehr ,als die bisherige OM 654 Variante mit 2 Liter Hubraum. Die Beschleunigung soll hier im E 200 d von 8,4 auf 7,9 Sekunden verbessert werden – in der C-Klasse mit Handschaltung um 1,2 Sekunden auf einen Wert von 8,4.

Bilder: Daimler AG


Werbung: