Mercedes-Benz Vans schickt den Sprinter in der dritten Generation auf die Straße. Der neue Transporter wurde umfassend erneuert und kommt vielen Neuheiten auf den Markt. Mit mehr als 1.700 Varianten ist der neue Sprinter dabei so vielseitig wie nie zuvor. Das neue Modell gibt es als Kastenwagen, Tourer, Pritschenwagen, als Fahrgestell mit Einzel- oder Doppelkabine und als Triebkopf. Hinzu kommen unterschiedliche Varianten in verschiedenen Längen und Höhen. Wir haben uns für einen Praxiseindruck zwei verschiedene Varianten des neuen Sprinter genauer angesehen – auf Testfahrten zwischen Amsterdam und Rotterdam.

Sprinter 319 Tourer mit 190 PS mit Hinterradantrieb
Los geht’s mit dem Sprinter 319 Tourer, der vom 3-Liter V6-Diesel (OM642) angetrieben wird. Das Testfahrzeug mit 3.665 Millimeter Radstand und Hochdach ist mit sieben Sitzplätzen im Fond ausgestattet. Die Bestuhlung besteht aus zwei 2er Sitzbänken in der 1. und 2. Reihe sowie einer 3er Sitzbank in der 3. Reihe und stellt damit ein typisches Einsatzbild als Shuttlefahrzeug oder Minibus dar.Die Sitze sind mit optionaler Armlehne, Vier-Wege-Kopfstütze und Lehnenneigungsverstellung ausgestattet und verfügen auch über USB-Ladebuchsen und Stauraum für das Smartphone. Maximal kann der Sprinter Tourer mit bis zu 19 Sitzplätzen ausgestattet werden. Eine große elektrische Schiebetür samt ausfahrbarer Trittstufe ermöglicht einen bequemen und Einstieg in den Sprinter.

Im Fahreindruck zeigte sich der V6-Diesel des Sprinters kräftig und souverän. Mit seinen 190 PS und dem hohen 440 Nm Drehmoment, das in einem breiten Drehzahlbereich nutzbar ist, zieht der Tourer gut voran. Die optionale und schon im Vorgänger bewährte 7-Gang Automatik schaltet dazu harmonisch und passend zur jeweiligen Fahrsituation. Wichtig für ein Fahrzeug – was als Shuttle oder Minibus zum Einsatz kommt- : die Motorgeräusche dringen nur gedämpft in den Innenraum und ermöglichen den Gästen einen guten Fahrkomfort. Trotz mächtiger Durchzugskraft, die man auch gern mal hier und da ausnutzt, sind wir im Test lediglich auf einen Verbrauch von 11,4 l/100 km laut elektronischer Anzeige gekommen.Sprinter 314 Kastenwagen mit 143 PS und Vorderradantrieb
Weiter geht’s als zweites Testfahrzeug mit dem Sprinter 314 Kastenwagen, der den Vierzylinder-Diesel (OM651) unter der Haube hat. Zudem ist er in der neuen Variante als Frontantrieb ausgeführt und verfügt auch über das neue 9-Gang Automatikgetriebe, welches erstmalig im Sprinter zum Einsatz kommt. Ausgestattet ist der Sprinter wie ein typisches Transportfahrzeug – als Kastenwagen mit 3.924 Millimeter Radstand und Hochdach – wie ihn auch die Paketdienste oftmals im Einsatz haben.

Schnelles und einfaches Be- und Entladen der Transportgüter kann an diesem Sprinter an drei Seiten erfolgen. Zum einen über die Doppeltür am Heck oder über die beidseitigen seitlichen großen Schiebetüren. Der Laderaum ist mit einem robusten Holzboden sowie eine Wandverkleidung aus ebenfalls strapazierfähigem Holz ausgestattet. Eine Trennwand mit Fenster teilt Fahrerkabine und Laderaum.

Da es sich beim Testwagen um den Sprinter mit Vorderradantrieb handelt, ist der Laderaumboden durch den Entfall der Kardanwelle um ganze 8 Zentimeter abgesenkt und erleichtert so den Zugang zum Laderaum deutlich, außerdem vergrößert sich das Volumen des Laderaums um rund 0,5 m³. Ein klarer Vorteil bei großen Frachtstücken.

Je nach Einsatzgebiet muss ein Sprinter im Lieferverkehr auch mit schweren Dingen von A nach B fahren. Hier ist eine ausreichende Motorleistung wichtig, wie der Reihenvierzylinder-Diesel im Sprinter 314 mit 143 PS und einem satten Drehmoment von 330 Nm. Sowohl im Stadtverkehr mit vielen Stopps – aber auch außerhalb der Stadt zeigt diese Motorisierung keine merklichen Schwächen. Der 2,1 Liter Diesel arbeitet dabei laufruhig und bietet durch eine hohe Spritzigkeit genügend Kraftreserven.

Sprinter erstmalig mit Frontantrieb und 9-Gang Automatik
Die beim Frontantrieb optional verfügbare neue 9-Gang-Wandlerautomatik schaltet sauber und ohne spürbare Zugkraftunterbrechungen die Gänge hoch sowie runter. Die Gangstufungen wurden auf ein bestmögliches Verhältnis zwischen Verbrauch und agilem Fahrverhalten getrimmt – was auch der Fahreindruck von uns bestätigte.  Für uns ist die Automatik – vor allem im hektischen Stadtverkehr mit ständigem anfahren -eine durchaus sinnvollen Ausstattung für den Sprinter. Auf der Verbrauchsseite präsentierte sich unser Testfahrzeug mit der Anzeige von 9,1 l Diesel auf 100 km im Kombiinstrument.

Gute Fahreigenschaften 
Generell liegt der neue Sprinter satt auf der Straße und punktet mit gutem Geradeauslauf und nahezu perfekter Spurtreue, welche nur wenige Lenkkorrekturen notwendig macht. Trotz seiner Größe ist die Windempfindlichkeit gering – im Fall der Fälle wird der Fahrer durch den serienmäßigen Seitenwind-Assistenten unterstützt.

Das Fahrwerk des neuen Sprinter ist komfortabel ausgelegt und schluckt Bodenwellen und Unebenheiten gut weg –  zugleich bietet es aber auch die nötige Straffheit um mit Beladung noch gut und mit einem sicheren Gefühl unterwegs zu sein. Bei zügiger durchfahrenden Kurven ist trotz hohem Aufbau und Schwerpunkt keine große Wankneigung festzustellen.

Für beide gefahrene Sprinter-Varianten gilt, das sie eine direkte und leichtgängige elektrische Servolenkung haben. Rangieren, auch auf engem Raum, ist damit kein Problem und selbst mit dem Frontantrieb im Sprinter Kastenwagen konnten wir keine deutlichen negativen Einflüsse auf den Wendekreis des Transporters feststellen. Zusätzlich wird Einparken und Rückwärtsfahren durch die neue (optionale) 360-Grad-Kamera zu einer besonders leichten und handlichen Übung.

Frisches Design
Optisch zeigt sich auch die dritte Generation von außen klar als Sprinter erkennbar. Die typischen Proportionen sind weiterhin vorhanden und wurden lediglich moderner gestaltet. Die weiterhin dominante Motorhaube prägt – zusammen mit dem großen drei Doppellamellen-Kühlergrill und den im Vergleich zum Vorgänger schmaleren Scheinwerfern – die neue Frontpartie.

Diverse Individualisierungsmöglichkeiten lassen das Gesicht vom Sprinter wohlweise mehr robust oder edel wirken.  Dafür sorgen zum Beispiel verschiedene Kühlergrill-Varianten, wie der klassisch schwarze Grill oder – wie bei unseren zwei Testfahrzeugen in der optisch aufgewerteten Version – mit verchromten Lamellen. Außerdem gibt es den Stoßfänger sowohl in unlackierten schwarzen Kunststoff oder in Wagenfarbe. Optional kann der Sprinter nun aber auch mit Voll-LED-Scheinwerfern ausgestattet werden.

Interieur mit Pkw-Gefühl
Sitzt man auf dem Fahrerarbeitsplatz im neuen Sprinter, dann fühlt man sich auch auf Anhieb wohl. Alles ist funktionell und übersichtlich gestaltet und wirkt eher wie ein Pkw, als wie bei einem Transporter bzw. Nutzfahrzeug. Allein beim Blick auf das Lenkrad mit seinen Bedientasten finden wir uns sofort in einer C-Klasse wieder. Je nach Einsatzzweck und gewählten Ausstattungen kann das Interieur aber auch eher schlicht oder eben eher elegant abgestimmt sein. Der Motorstart erfolgt nun – wie beim Pkw – mittels Knopfdruck “KEYLESS START”. Neu ist außerdem der Drive-Select Wählhebel am Lenkrad zur Bedienung des Automatikgetriebes und die elektrische Feststellbremse, wie es in der Form auch in der neuen A-Klasse vorhanden ist.

Wohl fühlt man sich auch nach längerer Fahrt auf dem sehr bequemen Fahrersitz mit seinen diversen Einstellmöglichkeiten (optional wie in unserem Fall sogar elektrisch mit Memory-Funktion), rasch ist hier zusammen mit dem in der Höhe verstellbaren Lenkrad eine passende Sitzposition gefunden. Neben dem Basis-Fahrersitz gibt es auch noch weitere Sitzvarianten, wie einen Komfort-Fahrersitz oder einen Fahrersitz Plus der mit seinen abgeflachten Seitenwangen des Sitzkissens auf häufiges Ein- und Aussteigen ausgerichtet ist.

MBUX auch im Sprinter
Technisches Highlight im neuen Sprinter ist das MBUX Multimediasystem das mit seinem 10,25 Zoll Touchscreen-Display die zentrale Stelle der Instrumententafel einnimmt. Gemeinsam mit MBUX wird der Sprinter so zum intelligenten und vollvernetzten Transporter. Damit ausgestattet bringt der neue Sprinter ganz neue Möglichkeiten für das Flotten- und Fahrzeugmanagement, ganz egal ob für Kleinstflotten oder Großfuhrparks.

Unter der Marke Mercedes PRO connect steht ein webbasierter Service zur Verfügung, der es dem Fuhrparkmanager ermöglicht sich über das leicht zu bedienenden Fahrzeugmanagement-Tool mit allen Fahrzeugen und Fahrern in der Flotte zu verbinden. Damit können Fahrzeuginformationen wie Standort, Kraftstoffvorrat oder Wartungsintervalle nahezu in Echtzeit abgefragt werden. Ein digitales Fahrtenbuch lässt sich über das System ebenfalls leicht und unkompliziert verwalten.

Ein weiteres Anwendungsgebiet von Mercedes PRO connect ist, dass Aufträge online gesteuert werden können. Der Fahrer kann durch die Vernetzung des Sprinters über eine automatisch generierte Meldung informiert werden, beispielsweise wo er wann eine Warenlieferung abzugeben hat. Die Meldung erscheint sowohl auf der MBUX im Fahrzeug als auch in der Smartphone-App, zugleich kann das Ziel der Lieferung als sogenannter POI direkt in die Navigation übernommen werden.

Natürlich setzt der neue Sprinter auch voll und ganz auf Sicherheit und überzeugt bei den Assistenzsystemen durch hochwertige Sicherheitsfeatures. Dazu gehören – neben dem radarbasierten Abstands-Assistent DISTRONIC – ebenso der Aktive Brems-Assistent, der Aktive Spurhalte-Assistent sowie der Aufmerksamkeits-Assistent ATTENTION ASSIST.

Fazit
Im Test überzeugten sowohl der 314 als auch der 319 Tourer mit hervorragenden Produkteigenschaften und guten Fahrleistungen – die Qualitäten als Lademeister sind weiterhin unbestritten. Die neue Variante mit Frontantrieb und neuem 9-Gang Automatikgetriebe ist eine stimmige Ergänzung des Portfolios und bringt mit der niedrigen Ladekante und mehr Ladevolumen vielleicht für manche Lieferbranchen den entschiedenen Vorteil, der bislang vermisst wurde.

Insgesamt ist die Vielfalt und Bandbreite des neuen Sprinter beeindruckend. Heute muss ein Transporter eben mehr können, als einfach nur von A nach B zu fahren.Mit den neuen Vernetzungslösungen und MBUX wird der Sprinter nun auch intelligent und zum Bestandteil des „Internet der Dinge“.

Der Sprinter bleibt auch in der dritten Generation ein typischer Sprinter mit all seinen klassischen Merkmalen wie Zuverlässigkeit, Wirtschaftlichkeit und Vielseitigkeit. Das neue Modell kann aber jetzt viel mehr – und wird durch seine neuen digitalen Dienste und Funktionen zum perfekten “Rundum-Arbeitsgerät”. Oder wie es Mercedes bereits nannte “Der Beste ist jetzt einfach noch besser geworden.”

Testfahrzeuge im Detail:

Sprinter 319 Tourer – Grundpreis 54.073,60 € inkl. MwSt.

  • Hochdach 1.942,08 €
  • Metallic-Lackierung Obsidianschwarz 1.735,02 €
  • Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS  2.503,76 €
  • Leichtmetallräder 6,5 J x 17 1.142,40 €
  • ECO Start-Stopp-Funktion 297,50 €
  • Haupttank 93 Liter345,10 €
  • Aktiver Spurhalte-Assistent 535,50 €
  • Totwinkel-Assistent 556,92 €
  • Aktiver Abstands-Assistent DISTRONIC 1.030,54 €
  • Verkehrszeichen-Assistent 351,05 €
  • Park-Paket mit 360-Grad-Kamera 1.606,50 €
  • ATTENTION ASSIST 59,50 €
  • Aktiver Brems-Assistent 535,50 €
  • Regensensor 130,90 €
  • Feststellbremse elektrisch 345,10 €
  • LED High Performance-Scheinwerfer 1.904,00 €
  • Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht  246,33 €
  • Fernlicht-Assistent 339,15 €
  • Ausstiegsleuchten 71,40 €
  • Elektrische Betätigung für Laderaumschiebetür rechts1.105,51 €
  • Elektr. Trittstufe Laderaumschiebetür rechts 861,56 €
  • Rückwandtür zweiflügelig, Öffnung bis Seitenwand 592,62 €
  • Fenster in Heckklappe/Hecktür mit Wisch- und Waschanlage 229,67 €
  • Frontscheibe heizbar 381,99 €
  • Colorverglasung im Fond 548,59 €
  • Stoßfänger lackiert654,50 €
  • Kühlergrillrahmen in Wagenfarbe 119,00 €
  • Kühlergrill verchromt 273,70 €
  • Außenspiegel elektrisch heranklappbar 59,50 €
  • Außenspiegel heizbar und elektrisch verstellbar 321,30 €
  • Cupholder vorn 35,70 €
  • Cupholder im Fahrgastraum 95,20 €
  • Stoff Caluma, schwarz 71,40 €
  • Sitzheizung für Fahrersitz 224,91 €
  • Fahrersitz elektrisch verstellbar 1.223,32 €
  • Komfortkopfstütze 69,02 €
  • Lordosenstütze Fahrersitz 83,30 €
  • Sitzheizung für Beifahrersitz 224,91 €
  • Komfortkopfstütze Beifahrersitz  69,02 €
  • Lordosenstütze Beifahrersitz  83,30 €
  • Armauflage, Fahrer- und Beifahrertür 42,84 €
  • 2er-Sitzbank, Komfort 1. Sitzreihe  1.307,81 €
  • 2er-Sitzbank, Komfort 2. Sitzreihe  1.307,81 €
  • 3er-Sitzbank, Komfort 3. Sitzreihe  1.606,50 €
  • Windowbags für Fahrer und Beifahrer  890,12 €
  • Thorax-Pelvis-Sidebag Fahrer  308,21 €
  • Thorax-Pelvis-Sidebag Beifahrer  308,21 €
  • Innenverkleidung Luxus  380,80 €
  • Vollverkleidung Heckdrehtüren   47,60 €
  • Verkleidung Fensterssäulen 808,01 €
  • Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC 2.737,00 €
  • Hochleistungsdachklimaanlage 4.879,00 €
  • Warmwasser-Zusatzheizung, 5 kW 1.022,21 €
  • Zusatzwärmetauscher in Fahrgast-/Laderaum  754,46 €
  • MBUX Multimediasystem mit 10,25-Zoll-Touchscreen  2.024,19 €
  • Digitales Radio (DAB)  238,00 €
  • Lederlenkrad 215,39 €
  • Multifunktionslenkrad 178,50 €
  • Kombiinstrument mit Farbdisplay  357,00 €
  • Batterie-Hauptschalter einpolig  135,66 €
  • Parametrierbares Sondermodul  471,24 €
  • USB-Steckdose 5 V  29,75 €
  • Vorrüstung Tachograf 433,16 €
  • Berganfahrhilfe 111,86 €
  • Multi-Tasten Funkfernbedienung 34,51 €
  • Gurtwarneinrichtung für Beifahrersitz 119,00 €
  • Warnlampe 53,55 €

Gesamtfahrzeugpreis: 97.882,26 €

Sprinter 314 Kastenwagen mit Vorderradantrieb – Grundpreis 41.614,30 € inkl. MwSt.

  • Hochdach 1.942,08 €
  • Metallic-Lackierung Cavansitblau 1.735,02 €
  • Automatikgetriebe 9G-TRONIC PLUS  2.503,76 €
  • Leichtmetallfelgen 6,5 J x 16 1.048,39 €
  • Trennwand durchgehend mit 1 Fenster  92,82 €
  • ECO Start-Stopp-Funktion 297,50 €
  • Haupttank 92 Liter 342,72 €
  • Aktiver Spurhalte-Assistent  535,50 €
  • Totwinkel-Assistent 556,92 €
  • Aktiver Abstands-Assistent DISTRONIC 1.030,54 €
  • Verkehrszeichen-Assistent 351,05 €
  • Park-Paket mit 360-Grad-Kamera 1.606,50 €
  • ATTENTION ASSIST 59,50 €
  • Aktiver Brems-Assistent 535,50 €
  • Regensensor 130,90 €
  • Feststellbremse elektrisch 345,10 €
  • LED High Performance-Scheinwerfer 1.904,00 €
  • Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht  246,33 €
  • Fernlicht-Assistent 339,15 €
  • Ausstiegsleuchten 71,40 €
  • Schiebetür Laderaum links  1.142,40 €
  • Rückwandtür zweiflügelig, Öffnung bis Seitenwand 592,62 €
  • Heckscheibe heizbar 180,88 €
  • Fenster in Heckklappe/Hecktür mit Wisch- und Waschanlage 433,16 €
  • Fenster vorn rechts, fest in Schiebetür  196,35 €
  • Kühlergrillrahmen in Wagenfarbe 119,00 €
  • Kühlergrill verchromt 273,70 €
  • Wärmedämmendes Glas rundum mit Bandfilter an der Frontscheibe 220,15 €
  • Außenspiegel elektrisch heranklappbar 59,50 €
  • Außenspiegel heizbar und elektrisch verstellbar 321,30 €
  • Innenspiegel  65,45 €
  • Ablage über Frontscheibe 142,80 €
  • Fach abschließbar in Ablage über Frontscheibe 59,50 €
  • 1-DIN-Schacht vorn unter Dachhimmel 101,15 €
  • Ablagefach unter Cockpit 47,60 €
  • Stoff Caluma, schwarz 71,40 €
  • Sitzheizung für Fahrersitz 224,91 €
  • Fahrersitz elektrisch verstellbar 1.223,32 €
  • Komfortkopfstütze 69,02 €
  • Lordosenstütze Fahrersitz 83,30 €
  • Beifahrersitz Zweisitzer 499,80 €
  • Sitzheizung für Beifahrersitz 224,91 €
  • Armlehne für Fahrersitz 78,54 €
  • Armauflage, Fahrer- und Beifahrertür 42,84 €
  • Beifahrerairbag 529,55 €
  • Windowbags für Fahrer und Beifahrer  890,12 €
  • Thorax-Pelvis-Sidebag Fahrer  308,21 €
  • Thorax-Pelvis-Sidebag Beifahrer  308,21 €
  • Gurtwarneinrichtung für Beifahrersitz 119,00 €
  • Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC 2.737,00 €
  • Warmwasser-Zusatzheizung, 5 kW 1.022,21 €
  • MBUX Multimediasystem mit 10,25-Zoll-Touchscreen  2.024,19 €
  • Digitales Radio (DAB)  238,00 €
  • Lederlenkrad 215,39 €
  • Multifunktionslenkrad 178,50 €
  • Lenkrad in Höhe und Neigung verstellbar 142,80 €
  • Kombiinstrument mit Farbdisplay  357,00 €
  • Batterie-Hauptschalter einpolig  135,66 €
  • Parametrierbares Sondermodul  471,24 €
  • USB-Steckdose 5 V  29,75 €
  • Vorrüstung Tachograf 433,16 €
  • Berganfahrhilfe 111,86 €
  • Multi-Tasten Funkfernbedienung 34,51 €
  • Reifendrucküberwachung an VA und HA, drahtlos 406,98 €
  • LED-Lichtband im Laderaum 326,06 €
  • Warnlampe 53,55 €
  • Innenverkleidung Laderaum bis Dachhöhe 686,63 €
  • Verkleidung Rückwand 242,76 €
  • Leitungskanal an Seitenwand 36,89 €
  • Leitungskanal an Heckportal  36,89 €
  • Holzfußboden 704,48 €
  • Lastenverankerungsschienensystem 334,39 €
  • Zurrschienen Seitenwand an Dachrahmen 324,87 €
  • Zurrschienen Seitenwand an Brüstungsgurt 347,48 €
  • Radkasten beladbar 464,10 €
  • Vliesbatterie 12 V/92 Ah 124,95 €
  • Steckdose 12 V Kofferraum/Laderaum 70,21 €
  • Hinterachsfeder für erhöhte Nutzlast 335,58 €
  • Elektrik für Anhängersteckdose 141,61 €
  • Schmutzfänger vorn 59,50 €

Gesamtfahrzeugpreis: 78.274,63 €

Bilder: Philipp Deppe / MBpassion.de und Walter Tillmann