Wer mit dem Mercedes-AMG GT mit dessen 476 PS nicht zufrieden ist, sollte sich das neue Angebot von Performmaster genauer ansehen. Der Anbieter steigert die Leistung nicht nur auf satte 612 PS, das Drehmoment wird parallel von 630 auf 780 Nm gesteigert. Aber auch optisch wird beim Fahrzeug nachgeholfen.

Gegenüber dem Serienmodell läuft der AMG GT von Performmaster aus Plüderhausen – bei Waiblingen – nun – statt 304 km/h ab Werk – dank der V-Max Aufhebung bis 330 km/h – dabei wird das Fahrzeug innerhalb von 3,6 – statt sonst 4,0 Sekunden – auf die 100 km/h-Marke katapultiert.

AMG GT von Performmaster: 612 statt 476 PS
performmaster hat für die Modifikation des Fahrzeuges ein eigenständiges PEC Tuning-Modul inklusive Kabelbaum entwickelt, welches somit direkt mit dem AMG Motorsteuergerät verbunden ist. Dadurch sind alle relevanten Daten für die Fahrzeugoptimierung in Echtzeit verfügbar. So ruft das PEC Tuning-Modul nur dann die Leistung ab, wenn es auch wirklich passt. Also nicht permanent vom Kaltstart aus, sondern wenn der Motor und das Getriebe auch tatsächlich bereit sind die zusätzliche Leistung umzusetzen. Dies bedeutet Sicherheit für Fahrzeug und Fahrer – und eine lange Freude am Fahren.

PEC Tuning-Modul
Das PEC Tuning-Modul für die Baureihe C 190 von Mercedes-AMG arbeitet zudem übrigens zusätzlich zum AMG Steuergerät und das Fahrzeug ist somit jederzeit Diagnosefähig und es können alle werkseitigen Updates weiterhin durchgeführt werden.

Das PEC Tuning-Modul für den GT von Performmaster wird mit einem TÜV Teilegutachten geliefert. Daher ist der AMG GT auch nach der Optimierung weiterhin ohne jeglichen Einschränkungen im Straßenverkehr zugelassen. Ebenso mit inbegriffen ist die transparente, bis zu 2 Jahren gültige Motorengarantie, ganz wie die werkseitige, ohne versteckte Kausal Klausel und ohne Betragsobergrenze. Dies ist einmalig in der Branche und bietet maximale Sicherheit.

KW Gewindefahrwerk / AERSPHERE Aerodynamikteile
Auch was die Optik des Fahrzeuges anbelangt, hat performmaster sich nun dem äußeren, aerodynamischen Erscheinungsbildes gewidmet. Aber auch beim Fahrwerk wurde Hand angelegt. So wurde nicht nur ein speziell entwickeltes KW Variante 4 Gewindefahrwerk verbaut, sondern Front Flaps sowie ein eigener Heckflügel.

Das Fahrwerk wurde speziell auf die Leistung und Aerodynamik des Fahrzeuges abgestimmt, wobei die Bandbreite der Einstellmöglichkeiten so hoch ist, dass das Fahrwerk auf der Rennstrecke wie auch auf der Straße im Alltagsbetrieb passend eingestellt und verwendet werden kann. Durch die einstellbaren Dämpfer können Fahrer intuitiv mit den integrierten Einstellrädern am Dämpfer schnell zwischen einer sportlichen Komforteinstellung und einer Performanceabstimmung wechseln.

Front Flaps
Die Front Flaps von performmaster sorgen hingegen für mehr Abtrieb auf der Vorderachse und somit für eine höhere Fahrstabilität mit präziserem Einlenkverhalten um den GT noch sportlicher bewegen zu können. Das Design wurde so gewählt, dass sich die Front Flaps nahtlos in die vorhandene Frontschürze einpassen und vervollständigen. Sie lassen den AMG GT tiefer wirken. performmaster hat sich bewusst für eine Designlinie entschieden, die sich elegant in das Gesamtbild einfügt und ebenso funktionell ist.

Neuer Heckflügel
Der neue performmaster Heckflügel unterstreicht die geniale Formensprache des AMG GT und gleicht die Heckansicht an die sehr sportliche Frontansicht an, sodass sich ein in sich stimmiges Gesamtbild ergibt. Technisch sorgt ein verbesserter Auftrieb für den essentiell wichtigen Anpressdruck und somit für absolute Spurtreue.

Der performmaster Heckflügel ersetzt den serienmäßigen. Der Clou dabei ist, dass dieser wie gewohnt bei 120 km/h ausfährt und ansonsten auf dem Heck ruht. Dies ist somit eine einmalige Alternative zwischen dem ausfahrenden und dem feststehenden Serien Heckflügel von AMG. Alle Teile haben dazu eine Straßenzulassung.

Bilder: Anbieter / www.performmaster.de