Die neue “ready to” Ausstattung von smart ist ab sofort bestellbar. Das Paket ermöglicht es, per App Fahrzeugstandort, Kilometerstand, Zentralverriegelung, Tankfüllstand und Batterieladung einzusehen – sowie das Fahrzeug per Smartphone zu öffnen und zu schließen. Somit können die beiden Services “ready to share” und “ready to drop” (vorerst nur in Berlin,Stuttgart,Bonn und Köln) genutzt werden. Die Auslieferung von Fahrzeugen mit “ready to” – Paket beginnt ab 21.05.2018.

“ready to” Paket für smart
Die Inhalte des „ready to”-Pakets unterschieden sich dabei – je nach Kombination mit dem Cool & Audio Paket oder dem Cool & Media Paket.  Zusammen mit dem Cool & Audio-Paket beinhaltet das „ready to”-Paket die 3G Telematik Kontrolleinheit und die Service-Box. Im Cool & Media-Paket gehört die Telematik Kontrolleinheit zur Grundausstattung. Deshalb beinhaltet das „ready to”-Paket in Verbindung mit dem Cool & Media-Paket nur die Service-Box und wird vergünstigt angeboten.

Zahlreiche Restriktionen
Das „ready to“-Paket ist für smart fortwo und forfour sowie für smart EQ fortwo und forfour in der Verbindung mit den Ausstattungslinien passion, perfect oder prime erhältlich. Das Paket ist nicht mit der Serienausstattung oder dem smart fortwo cabrio kombinierbar.

Das Paket für das smart coupé und forfour ist nicht mit der Serienausstattung, dem JBL Soundsystem erhältlich. Beim smart fortwo coupé ist das Paket nicht mit dem aktiven Bremsassistenten sowie der Ambientebeleuchtung sowie den Zusatzinstrumenten kombinierbar. Beim smart coupé und forfour ist das Paket immer nur in Verbindung mit dem Cool & Audio Paket oder dem Cool & Media Paket erhältlich.Beim smart EQ Modell ist das Paket immer nur mit dem Akustischen Umfeldschutz bestellbar.

Die Preise des Paketes sind dabei je nach Ausstattung unterschiedlich:

  • in Verbindung mit Cool & Audio 595,00 Euro, bis Ende 2018 299 Euro
  • in Verbindung mit Cool & Media 475,00 Euro, bis Ende 2018 199 Euro
  • für smart EQ fortwo und forfour 475,00 Euro,bis Ende 2018 199 Euro

Symbolbilder: Daimler AG