Zum Genfer Automobilsalon 2018 zeigt Mercedes-AMG die überarbeitete Variante der Einstiegsmodelle C 43 4MATIC Limousine sowie T-Modell. Beide Modelle erhalten nicht nur die Optimierungen der C-Klasse Modellpflege, sondern zusätzlich eine Leistungssteigerung auf 390 PS. Wir haben alle Bilder + Details zusammengestellt.

390 PS – 520 Nm Drehmoment – 250 km/h V-Max

Mercedes-AMG steigert die Leistung der “Sportmodelle” um 17 kW / 23 PS – auf 287 kW / 390 PS. Das maximale Drehmoment der 3 Liter V6 Motorisierung von 520 Nm steht dabei von 2.500 bis 5.000 u/min zur Verfügung. Der Sprint auf die 100 km/h-Marke absolviert “der C 43 4MATIC” als Limousine jedoch unverändert in 4,7  Sekunden- bzw. als T-Modell in 4,8 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird weiterhin bei 250 km/h elektronisch abgeregelt, als Schaltung dient weiterhin das AMG SPEEDSHIFT TCT 9G TRONIC Automatikgetriebe. Der 4MATIC Allradantrieb bleibt heckbetont (31:69 Prozent). Als Fahrprogramme stehen u.a. “Sport” sowie “Sport+” mit Zwischengasfunktion bereit.

Neue Erkennungszeichen für das Einstiegsmodell

Neue Erkennungszeichen für den C 43 4MATIC sind der AMG Kühlergrill mit Doppellamelle in iridiumsilber matt sowie die kraftvoll modellierte Frontschürze mit zusätzlichen Flics. Die seitlichen Air Curtains in der Frontschürze tragen dazu bei, den Luftstrom an der Front optimal zu leiten. Der Aufsatz auf den Querfinnen sowie die Zierleiste des Frontsplitters sind in silberchrom ausgeführt.

Heckansicht

Auch die Heckansicht vermittelt mit zwei runden Doppelendrohrblenden in Hochglanzchrom eine modifizierte – aber durchaus sportliche Ästhetik. Die Heckschürze mit seitlicher Air Curtain Optik und der deutlich ausgeprägtere Diffusor sollen das Strömungsverhalten verbessern. Die Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel ist in Wagenfarbe lackiert. Optional ist ein AMG Optik-Paket erhältlich, welches einen noch expressiveren Frontsplitter, die serienmäßige Abrisskante sowie Seitenschwellereinlagen und Flics im hinteren Stoßfänger in hochglanzschwarz ausführt.

In der Seitenansicht der C43 4MATIC – Variante in der Modellpflege fallen – neben den akzentuierten Schwellerverkleidungen – die neuen, aerodynamisch optimierten AMG Leichtmetallräder auf. Ihre speziell gestalteten äußeren Aeroringe und die im Windkanal optimierte Speichengeometrie verbessern die Umströmung der Räder und erhöhen dadurch die aerodynamische Effizienz.

C 43 4MATIC mit aerodynamisch optimierten Felgen

Für den C 43 4MATIC stehen zwei aerodynamisch optimierte Felgendesigns zur Auswahl: Zur Grundausstattung gehört das AMG Rad mit fünf Doppelspeichen in tremolithgrau lackiert und glanzgedreht in der Größe 7,5 J x 18, 225/45 R 18 vorn sowie 8,5 J x 18, 245/40 R 18 hinten. Optional gibt es ein weiteres Design mit fünf Doppelspeichen, in tantalgrau, hochglänzend schwarz oder schwarz matt lackiert und glanzgedreht, in der Dimension 7,5 J x 19, 225/40 R 19 vorn sowie 8,5 J x 19, 255/35 R 19 hinten.

Die Serie liefert das Fahrzeug mit adaptiver Verstelldämpfung aus, optional ist das AMG RIDE CONTROL Fahrwerk (4-Lenker Vorderachse, Raumlenker-Hinterachse) zur Verfügung. Gelenkt wird mittels elektromechanischer AMG Parameterlenkung.

Interieur: Performance-Sitze optional nun mit Sitzklimatisierung

Im Interieur sind optionale AMG Performance Sitze verbaut werden. Optional lassen sich hier die Seitenwangen mittels integrierter Luftpolster anpassen. Erstmals lassen sich die Performance-Sitze nicht nur beheizen, sondern – in Verbindung mit Lederpolsterung – auch in drei Stufen klimatisieren.

Die Polsterung in Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA schwarz mit roten Ziernähten betont ebenfalls die fahrdynamische Ausprägung des C 43 4MATIC. Passend zum Sitzdesign sind die Türmittelfelder und die Armaturentafel in Ledernachbildung ARTICO mit roten Ziernähten gestaltet. Aluminium-Sportpedale mit schwarzen Noppen, Zierteile in Klavierlack schwarz mit Aluminium in Längsschliff hell, der schwarze Innenhimmel und die roten Sicherheitsgurte setzen weitere sportliche Akzente.

Interieur: Neue Zierelemente

Neu sind bei den Zierelementen Holz Eiche anthrazit offenporig, Holz Walnuss offenporig sowie die Kombination aus Aluminium Längsschiffs für die Türen und Holz Esche schwarz offenporig für die Mittelkonsole. Hinzu kommen die bekannten AMG Zierelemente Carbon/Aluminium mit Längsschliff hell und Glasfaser silber matt. Bei den Polstern gibt es optional die Leder schwarz, schwarz mit roten Ziernähten, cranberryrot/schwarz sowie neu sattelbraun/schwarz.Aus dem designo-Programm stehen die edle Kombinationen mit Rautensteppung in sattelbraun/schwarz und platinweiß pearl/schwarz zur Verfügung, die ebenfalls mit den AMG Performance Sitzen kombinierbar sind.

Zahlreiche AMG Zusatzinformationen im Display

Über das spezifische AMG Menü im Media Display kann der Fahrer zahlreiche Zusatzinformationen abrufen, die das Fahrerlebnis noch sportlicher machen:

  • Warm-up: Motor- und Getriebeöltemperatur sowie Ladedruck als Boost Anzeige
  • Setup: Aktueller Status der Systeme Antrieb, Fahrwerk, Abgasanlage, ESP®, Getriebe
  • G-Force: Anzeige der aktuellen G-Kräfte in einem Koordinatensystem und Speicherung der maximalen Werte
  • Race Timer: Manuelle Stoppuhr für Rundenzeiten und farbliche Darstellung der schnellsten und langsamsten Runde, sowie Durchschnittsgeschwindigkeit und Strecke
  • Engine Data: Motordrehmoment/Nennleistung in einem Balkendiagram sowie Ladedruck als Boost Anzeige

Zusätzlich werden digital die momentane Geschwindigkeit und der aktuell eingelegte Gang angezeigt. Den manuellen Getriebemodus kennzeichnet ein gelbes „M“. Die Visualisierungen im zentralen Media-Display machen weitere Fahrzeugfunktionen ebenfalls noch besser erlebbar, unter anderem durch animierte Darstellungen zu den Fahrassistenz-, Fahrzeug- und Kommunikationssystemen. Serienmäßig ist das Media-Display in der Größe 17,8 cm (7 Zoll) und 960 x 540 Pixel Auflösung an Bord. Eine weitere Alternative ist das 26,0 cm (10,25 Zoll) große Media-Display mit 1920 x 720 Pixel Auflösung. Dieses ist standardmäßig in Verbindung mit COMAND Online verbaut oder optional erhältlich für das System Audio 20 GPS.

Das “AMG TRACK PACE” – optional für COMAND Online – wurde in den Funktionen erweitert und bietet u.a. nun eine bessere Erfassung von Daten auf abgesperrten Rennstrecken (Messpunkte von 0-100 km/h, 1/4 Meile, 100-0 km/h etc.). Der neue Algorithmus erkennt zusätzlich, wann die Strecke verlassen oder abgekürzt wird.

Weitere Informationen und Bilder gibt es übrigens auch bei den Kollegen von autophorie.de.

Bilder: Daimler AG