Bevor man die C 63 – Varianten der C Klasse in wenigen Wochen in New York präsentieren wird, zeigt man am Genfer Automobilsalon 2018 bereits die “Einstiegsvariante” in die AMG-Welt: die 43er, die neben mehr Performance auch ein Design-Update erhalten. V-Max bleibt jedoch bei 250 km/h, ein Performance Package wird weiterhin nicht angeboten.

2.996 cm³ mit 390 PS bei 6.100 u/min
Die 3 Liter V6 Bi-Turbomotoren leisten in der Modellpflege im 43er Modell nun 390 PS – die Verbrauchswerte werden bei der Limousine mit 9,1 auf 100 km (209 g/km) bzw. beim T-Modell mit 9,4 l auf 100 km (214 g/km) angegeben.  Bei den Verbrauchswerten verweist man in Genf jedoch noch auf vorläufige Daten nach NEFZ-Ermittlung. Zusammen mit der AMG SPEEDSHIFT TCT 9G Getriebe-Variante bleiben die Fahrzeug jedoch weiterhin mit dem Allradantrieb AMG Performance 4MATIC heckbetont (31:69) ausgelegt.

3 Liter V6 mit zwei Abgasturboladern
Die der Motorisierung hat sich hingegen weniger verändert. Die beiden Turoblader sind weiterhin motornah verbaut – der maximale Ladedruck liegt bei 1,1 bar. Die Automatik ermöglicht Mehrfachrückschaltungen sowie Zwischengasfunktion, definierte Zündungseingriffe ermöglichen einen schnelleren Gangwechsel. Angefahren wird weiterhin im ersten Gang.

Optisches Erkennungszeichen geändert
Neues optisches Erkennungszeichen der 43er Modelle sind nun ein Twin-Blade-Grill – der bislang den 8 Zylinder Varianten vorenthalten waren (welche nun alle! zukünftig den Panamericana-Grill tragen werden) sowie eine neue Front- und Heckschürze mit runten Doppelendrohrblenden am Heck. Seitlich zeigen sich Air Curtains in der Frontschürze, der Aufsatz auf den Querfinnen sowie die Zierleiste des Frontsplitters ist in silberchrom gehalten.

Aero-Radsätze
Besonders stolz ist man auf die neuen, erodynamisch optimierten AMG Leichtmetallräder der C 43 4MATIC Modelle. Ihre speziell gestalteten äußeren Aeroringe und die im Windkanal optimierte Speichengeometrie verbessern dabei die aerodynamische Effizienz. Dabei erzielten die Entwickler die optimale Kombination aus Aerodynamik, Gewicht sowie Bremsenkühlung “bei maximaler Performance und reduziertem Kraftstoffverbrauch”.

Für den C 43 4MATIC stehen zwei aerodynamisch optimierte Felgendesigns zur Auswahl: Zur Grundausstattung gehört das AMG Rad mit fünf Doppelspeichen in tremolithgrau lackiert und glanzgedreht in der Größe 7,5 J x 18, 225/45 R 18 vorn sowie 8,5 J x 18, 245/40 R 18 hinten. Optional gibt es ein weiteres Design mit fünf Doppelspeichen, in tantalgrau, hochglänzend schwarz oder schwarz matt lackiert und glanzgedreht, in der Dimension 7,5 J x 19, 225/40 R 19 vorn sowie 8,5 J x 19, 255/35 R 19 hinten.

Interieur des C 43 4MATIC
Im Innenraum erhält der C 43 durch die Modellpflege u.a. das größere Media-Display in 10,25″ Zoll – optional. In Serie wird das Audio 20 GPS verbaut, sowie das 7 Zoll Display (960×50 Pixel statt 1920×720 Pixel) Das AMG Lenkrad in Leder Nappa ist Serienumfang, die Lenkradschaltpaddles sind galvanisiert. Optional ist es auch in Leder Nappa/Mikrofaser DINAMICA sowie in Leder Nappa mit Zierelementen in Klavierlack erhältlich.

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe


Werbung: