Mercedes-Benz Vans möchte mit der neuen Sprinter-Generation weiterhin die Marktführerschaft sichern. Dafür bietet man mit der neuen Generation mit mehr als 1.700 verschiedene Sprinter-Variationsmöglichkeiten (durch verschiedene Aufbauarten, Antriebskonzepte, Kabinengestaltung, Aufbaulängen oder Tonnagen und Laderaumhöhen und Ausstattungen) nun bereits eine möglichst maximale Flexibilität. Gleichzeitig möchte man sich vom reinen Fahrzeughersteller hin zum Anbieter von ganzheitlichen Transport- und Mobilitätslösungen positionieren, nicht nur durch die Einführung der neuen Mercedes PRO connect Dienste. Wir zeigen erste Bilder.

Nun auch als reiner Vorderradantrieb
Die neue Sprinter-Generation bietet nun nicht nur die bewährten Antriebsvarianten des Heck- und Allradantriebs, sondern wird nun auch erstmals um eine Einstiegsvariante mit Vorderradantrieb ergänzt. Die Vorderradvariante sorgt hierfür für eine zusätzliche Nutzlast von 50 Kilogramm gegenüber dem Vorgängermodell und bietet parallel eine 80 Millimeter niedrigere Ladekante. Als Neuheit im Large-Van Segment gibt es dazu eine neue 9 Gang Wandlerautomatik sowie ein komplett neu entwickeltes 6-Gang Schaltgetriebe.

Der neue Sprinter bietet nun u.a. beladbaren Radkästen – mit den ausgebauten Laderaumhöhen (in Kombination mit dem Frontantrieb) vergrößert man parallel die Einsatzmöglichkeiten. Das maximale Ladevolumen liegt nun bei 17 m³, die Tonnage reicht bis maximal 5,5 Tonnen.

Bei den Sicherheitssystemen punktet der Sprinter u.a. mit neuen Assistenz- und Regelsystemen, wie einer Rückfahrkamera mit Bildeinblendung im Innenspiegel, ein modernes Park-Paket mit 360 Grad Rundumblick sowie ein Regensensor mit integriertem Wet Wiper System, welches das Schiebenwischwasser direkt vor die Wischerblätter bringt.

Platz für bis zu 20 Personen – neues Easy Mounting System
Bei den Sitzplätzen bietet das Fahrzeug nun die Bandbreite von zwei bis zu 19 Mitfahrern, d.h. von zwei Einzelsitzen in der Kabine eines gewerblich genutzten Fahrzeuges bis hin zu 20 Sitzplätzen – für 19 Passagiere plus Fahrer. Mittels dem neuen Easy Mounting Systems hat man dabei parallel ein neues System entwickelt, mit dem auch Einzelpersonen Sitzreihen ohne fremde Hilfe aus dem Sprinter Tourer ein- sowie auch ausbauen können. In der Luxus-Variante verfügt das Fahrzeug dazu in jeder Sitzreihe im Fond über USB-Ladebuchsen mit Stauraum für Smartphones.

Überarbeiteter Fahrer-Arbeitsplatz
Der Fahrerarbeitsplatz wurde ebenso nun ergonomisch optimiert, u.a. durch neu geformte Sitze. Zusätzlich bietet man nun das Keyless Go System sowie eine verbesserten Klimaanlage. Ein variables Ablagekonzept hilft zusätzlich für die Entlastung des Fahrers.

Zum Marktstart von Mercedes PRO connect als Werkslösung – der neuen Konnektivitäts- und Flottenlösung von Mercedes-Benz Vans – werden in 19 europäischen Ländern acht Pakete mit zentralen flotten-, fahrzeug-, fahrer- und standortbasierten Diensten eingeführt. Dazu zählen beispielsweise Fahrzeugstatus, Fahrzeuglogistik, Wartungs- und Reparaturmanagement oder ein digitales Fahrtenbuch.

Genutzt werden die neuen Dienste unter anderem mit dem völlig neuen MBUX Multimediasystem über ein bis zu 10,25-Zoll großes HD-Display, eine Touchscreen-Steuerung sowie eine intuitive Sprachbedienung.

Motorisierungen in der neuen Sprinter-Generation
Der stärkste Dieselantrieb in der neuen Sprinter-Generation leistet 190 PS / 140 kW aus 3 Litern Hubraum und verfügt über ein Drehmoment aus dessen 6-Zylinder Diesel-Motor von 440 Newtonmeter bei 1600 bis 2600 U/min.

Ebenso wie die 3,0 Liter-Variante verfügt auch der kleinere Vierzylinder-Dieselmotor im Sprinter über eine Common-Rail-Direkteinspritzung. Aus 2,1 Litern Hubraum generiert das Aggregat beim Heckantrieb wahlweise drei unterschiedliche Leistungsstufen: 84 kW (114 PS), 105 kW (143 PS) oder 120 kW (163 PS). Beim Frontantrieb reicht die Bandbreite von 84 kW (114 PS) über 105 kW (143 PS) bis 130 kW (177 PS). Die stärkste Version steht exklusiv dem Segment der Reisemobile zur Verfügung.

Die Kraftstoffverbräuche varrieren abhängig von Aufbauart, Radstand, Dachhöhe, Antriebsart und Motorisierung zwischen 6,9 und 9,7 Litern Diesel pro 100 Kilometer (NEFZ, Kraftstoffverbrauch kombiniert / CO2-Emissionen kombiniert: 181 – 253 g/km). Zur Reduzierung der Emissionen sorgt die BlueTEC-Motorentechnologie. Durch die SCR-Technologie (Selective Catalytic Reduction) zur Abgasnachbehandlung inklusive AdBlue sinkt der Anteil der Stickoxide nach der Verbrennung um über 80 Prozent. Die AdBlue-Tankkapazität liegt nun bei (erweiterten) 22 Liter.

Details zur Ladefläche der neuen Sprinter Generation

Die wichtigsten Merkmale der Ladefläche des Sprinter Kastenwagens:

  • 3,980 m2 bis 7,606 m2 Ladefläche
  • 7,8 m3 bis 17,0 m3 Ladevolumen
  • 2.732 mm bis 4.810 mm Laderaumlänge bodennah
  • 1.787 mm maximale Laderaumbreite
  • 1.719 mm bis 2.243 mm Laderaumhöhe
  • Mehr als 3.000 kg maximale Zuladung in der Gewichtsvariante mit 5.500 kg
  • Platz für bis zu sieben Europoolpaletten

Die wichtigsten Merkmale der Ladefläche des Sprinter Pritschenfahrzeugs:

  • 5,8 m2 bis 9,2 m2 Ladefläche i. V. m. Standardfahrerhaus
  • 4,3 m2 bis 7,7 m2 Ladefläche i. V. m. Doppelkabine
  • 2.858 mm bis 4.308 mm Pritschenlänge i. V. m. Standardfahrerhaus
  • 2.128 mm bis 3.608 mm Pritschenlänge i. V. m. Doppelkabine
  • 2.035 mm bis 2.135 mm Pritschenbreite
  • 403 mm Bordwandhöhe
  • Mehr als 3.000 kg maximale Zuladung in der Gewichtsvariante mit 5.500 kg
  • Platz für bis zu acht Europoolpaletten

Baureihe 910 sowie 907

Die Verkaufsfreigabe erfolgt voraussichtlich am 6. Februar 2018.

Die neue Sprinter-Generation (VS30) wird in den Werken Düsseldorf sowie Ludwigsfelde produziert. Der neue Modell läuft dabei in 2 unterschiedlichen Baureihen vom Band – als 910 mit Vorderradantrieb, sowie als 907 mit Heckantrieb bzw. Allradvariante.

Weitere Bilder & genauere Details vom Fahrzeug – mit Liveeindrücken sowie mehr Pressebilder liefern wir dazu in Kürze nach.

Bilder/Video: Daimler AG