Rund um Sindelfingen sind nun erste – größtenteils  ungetarnte – Vorserienfahrzeuge der neuen G-Klasse unterwegs – und genau hier fällt vor allen die Größe des Modells mit dessen zusätzlichen 131 mm Breite auf. Aber auch die 53 mm zusätzliche Länge – im Gegensatz zur „Vor-Mopf“-Variante der G Klasse – ist ebenso leicht bemerkbar.

Im normalen Straßenverkehr fällt die überarbeitete G-Klasse deutlicher auf, als zuerst gedacht. Der Unterschied zum bisherigen Modell zeigt sich hierbei sofort. Nicht nur die neue LED-Beleuchtung und das auffällige Tagfahrlicht fällt dabei sofort ins Auge, sondern auch die massiveren Radhäuser des in die Breite gewachsenen Modells.

Weitere Impressionen der „Mopf“-Variante der G-Klasse im Video – Details/Änderungen zur Modellpflege hatten wir hier, unsere Eindrücke von der NAIAS 2018 in Detroit haben wir dazu hier veröffentlicht.

Bilder/Video: Jens Walko / walko-art.com