Vor wenigen Tagen wurde die umfassend überarbeitete G-Klasse in Detroit vorgestellt. Aktuell ist das Portfolio des Geländewagen Klassikers noch übersichtlich – gibt es doch nur den G 500. Bereits in den Startlöchern steht aber schon der G 63, der am Genfer Autosalon 2018 Weltpremiere feiern wird.

Das Top-Modell der Baureihe 463 wird auf den ersten Blick durch seinen Panamericana-Grill erkennbar sein. Die Bilder des aktuellen Erlkönig lassen die optische Wirkung bereits erahnen. Der neue G 63 wird damit wuchtig und dominant auftreten. Der Erlkönig ist dabei mit dem optionalen Night-Paket ausgestattet, wo die Chromstreben am Grill entfallen und das Innenleben der Multibeam LED-Scheinwerfer schwarz gefärbt sind.

Optisch ebenfalls leicht angepasst – mit einem Hauch mehr Sportlichkeit zur “zivilen” Version – wird die Frontschürze des Fahrzeuges. Sie erhält seitliche vergrößerte Lufteinlässe. Wie auch schon beim Vorgänger, sorgen auch künftig seitliche Sidepipes für besten V8-Sound. Am Heck scheint es keine Änderungen zur normalen Variante zu geben.

Unter der Haube des G 63 wird der M177 mit vermutlich um die ca. 612 PS (450 kW) und 850 Nm Drehmoment zum Einsatz kommen. Die Kraftübertragung auf die vier Räder übernimmt das serienmäßige 9-Gang AMG-Speedshift Automatikgetriebe.

Weltpremiere wird der Mercedes-AMG G 63 auf dem Auto-Salon in Genf im März haben und dann ab Juli 2018 im Showroom der Händler stehen.

Bilder: instagram.com/bigblogg