Ab dem Frühjahr 2018 startet ein Pilotprojekt zum On-Demand Ridesharing in Berlin. In dem Forschungs- und Entwicklungsprojekt arbeiten die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und ViaVan – ein Joint Venture von Mercedes-Benz Vans und Via – in der Hauptstadt zusammen.

Los geht es zunächst mit 50 modernen Mercedes-Benz Fahrzeugen im östlichen Berliner Innenstadtgebiet, das heißt in Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte und Prenzlauer Berg. Fahrgäste können sich dann per App kurzfristig ein ÖPNV-Fahrzeug zu einem Zustiegspunkt rufen. Ein Großteil der BVG-Haltestellen sowie viele weitere virtuelle Haltepunkte, zum Beispiel an Kreuzungen, werden in das virtuelle Haltestellennetz des neuen On-Demand Shuttle-Service integriert. Insgesamt soll die Flotte je nach Projektverlauf auf bis zu 300 Fahrzeuge aufgebaut werden.

Flotte soll künftig vollelektrisch werden
Im ersten Schritt kommen Vans der Modelle Vito und V-Klasse mit Diesel-Motor und mit bis zu acht Sitzen sowie die vollelektrische B-Klasse mit vier Sitzen zum Einsatz. Ab dem Sommer wird dann auch der neue, vollelektrische eVito Tourer auf den Straßen von Berlin rollen.

“Berlkönig”
Die Fahrzeuge werden auf den ersten Blick als Ridesharing-Van erkennbar sein. Die Flotte der “Berlkönige” und “Berlköniginnen” werden im BVG-Sitzmusterdesign beklebt und dazu mit großen, gelben BVG-Herzen sowie dem Logo von ViaVan versehen.

Kombination aus individuellen und öffentlichem Transport
Der On-Demand Ridesharing-Service verknüpft verschiedene individuelle Fahrtwünsche mit einem öffentlichen Transportmittel. Die Fahrten starten und enden an virtuellen Haltestellen und erfolgen gemeinsam mit anderen Fahrgästen. Dank der ausgeklügelten Algorithmen der Softwareexperten von Via berechnet das System hocheffizient in Echtzeit, welche Fahrten sich ohne nennenswerte Umwege bündeln lassen.

Der speziell für dieses Angebot entwickelte, digitale Tarif besteht aus einem Grundpreis sowie einem entfernungsbasierten Zuschlag und liegt preislich zwischen dem klassischen ÖPNV- und dem Taxitarif. Die Buchung der Fahrt per App stellt dabei sicher, dass der endgültige Preis bereits bei Bestellung bekannt ist und sich nicht mehr verändert. Bestellt eine Person für mehrere Fahrgäste gleichzeitig, so gibt es zudem noch einen Rabatt.

Pilotprojekt auf zwei Jahres ausgelegt
Das gemeinsame Projekt der BVG mit Via und Mercedes-Benz Vans vorerst auf rund zwei Jahre angelegt. Getestet wird nicht nur der Betrieb im anspruchsvollen Hauptstadtverkehr, sondern auch die Akzeptanz des Angebots durch die Berlinerinnen und Berliner. Anschließend wäre auch die Ausweitung auf weitere Berliner Stadtteile möglich.

Bilder: Daimler AG und MBpassion.de