Mit der Einführung des “kleineren” Mercedes-AMG Modells der A-Klasse – der A 35 4MATIC  Variante – wird Mercedes-Benz auch das Grilldesign umstellen – und, wie im CLS 53 4MATIC+ einen Twin-Blade-Grill verbauen. Inwieweit der A 45 4MATIC Nachfolger – ggf. als A 50 4MATIC+ – dabei einen Panamericana-Grill erhält, ist jedoch für uns noch unbekannt.

Beim A 35 4MATIC schließt Mercedes-AMG eine “Lücke” zwischen den normalen und der AMG-Variante der bisherigen A-Klasse, welche in der neuen Baureihe 177 wohl um die 305-306 PS haben sollte. Im Gespräch ist auch ein integrierter Riemenstartergenerator (RSG).

Das Topmodell der nächsten A-Klasse – ggf. als A 50 4MATIC+ – wird jedoch auch Hybrid-Komponenten besitzen. Denkbar ist hier dann ein E-Modul von um die 150 PS zusätzlich zur Benzin-Motorisierung.

Deutlich erkennbar ist bereits die veränderten Stoßfänger des kleinen AMG-Modells mit den größeren Lufteinlässen an der Front. Inwieweit die verwendeten Auspuffblenden am Ende den Weg in die Serie finden, ist bislang jedoch noch unbekannt.

Bekanntlich wird die neue A-Klasse in der Baureihe 177 exakt 120 mm länger, wobei der Radstand um 30 mm anwächst. Neu ist aber auch, das die Einstiegsmotorisierungen nun nur noch eine Verbundlenker-Achse im Heck erhalten. Ein 3-Zylinder kommt weiterhin nicht, dafür ist zum Marktstart zuerst das 7G-DCT Automatikgetriebe erhältlich, erst im Herbst 2018 folgt dann das neue 9G-DCT Getriebe. Die Benzin-Varianten erhalten in Serie übrigens einen Partikelfilter, die Diesel-Varianten einen SCR-Kat – und die Motorhaube endlich einen Haubenlift (Dämpfer).

Weitere Impressionen des A 35 4MATIC+ im Video:

 

Bilder/Video: Jens Walko / walko-art.com