Und wieder ändert Mercedes-Benz die Designsprache – und präsentiert zur Los Angeles Auto Show 2017 gleich seinen ersten Vorreiter: den neuen CLS, – die neue Generation mit klarer Form und reduzierten Linien.

Los Angeles Auto Show 2017: Weltpremiere der neuen CLS Generation

Auffällig beim neuen CLS der Baureihe C 257 ist wohl die nach unten öffnende Grillkontur sowie der nach vorne geneigte Front. Aber auch die breiten, niedrigen Scheinwerfer und die zweiteiligen Heckleuchten fallen sofort auf den ersten Blick auf.

Mit einer überspannten Bordkante, flachen Seitenscheibenlinien und geducktes Greenhouse besitzt auch “der Neue” weiterhin seine CLS-Gene des viertürigen Coupés. Sicken und Linien wurden dazu deutlich reduziert – wobei das Fahrzeug mit einen cW-Wert von 0,26 eine mehr als gute Aerodynamik besitzt.

Zu den markanten Details an der Front des Coupés zeigt sich der typische Diamantgrill mit einer Lamelle. Die Silhouette des Grills öffnet sich dabei nach unten und übernimmt damit den Umriss des Grills des AMG GT. Die Motorhaube ist komplett von Karosserieflächen umfasst. Die sehr flachen – und breiten- Scheinwerfer passen sich mit ihren nach innen geneigten Flanken dazu dynamisch der Grillkontur an.

Das Seitendesign wird von der überspannten hohen Bordkante und dem sportlich geduckten Greenhouse mit rahmenlosen Seitenscheiben geprägt. Die nach vorn geneigte Front ist der Seitenansicht eines Haies nachempfunden – die sogenannnte “Sharknose” – und wirkt durch die rundum eingepasste Motorhaube optisch
länger.

Typisch CLS ist die ausgeprägte hintere Schulterlnie mit fließendem Übergang in das flache Heck. Weitere Merkmale sind zweigeteilte Heckleuchten, in die Stoßfänger ausgelagerte Rückstrahler, sowie die Platzierung des Kennzeichens im Stoßfänger sowie ein mittig im Deckel angeordneter Stern (optional mit ausfahrbarer Kamera).

Die LED-Heckleuchten mit Edgelight-Hinterleuchtung setzen mit ihrer kristallinen Optik wie die Frontscheinwerfer auf ein dreidimensionales Erscheinungsbild. Ihre niedrige Höhe betont die Breite des Fahrzeugs.

Der CLS kommt komplett mit neuen Motorisierungen – mit Reihen-Sechszylinder sowie Reihen-Vierzylinder – jeweils als Diesel und Benziner. Die dritte CLS Generation – das viertürige Coupé von Mercedes-Benz – steht dazu im März 2018 zum Start mit folgenden Motorisierungen beim Händler:

Überblick über die Startmotorisierungen der Baureihe C 257:

  • CLS 350 d 4MATIC mit 286 PS, 600 Nm (5,6 l/100 km, 148 g/km kombinierte CO2-Emission)
  • CLS 400 d 4MATIC mit 340 PS, 700 Nm (5,6 l/100 km, 148 g/km kombinierte CO2-Emission)
  • CLS 450 4MATIC mit 367 + 22 PS mit EQ Boost (7,5 l/100 km, 178 g/km CO2-Emission -vorläufiger Wert mit serienmäßigen Partikelfilter).

Bereits in der Serie sind LED High Performance Scheinwerfer, 18 Zoll Leichtmetallräder mit Mischbereifung, Spurhalte-Assistent, Geschwindigkeitslimit-Assistent, sowie 12.3 Zoll großes Media Display vorhanden, wie auch Ambientebeleuchutng mit beleuchteten Lüftungsdüsen (!), und Mercedes me connect Dienste mit KOM Modul mit LTE-Technik.

Gegen Aufpreis sind im CLS das AIR BODY CONTROL Fahrwerk, sowie u.a. die ENERGIZING Komfortsteuerung und Infotainment-Genration mit In-Car-Office, Mercedes Benz Link sowie kabelloses Aufladen von Smartphones erhältlich. Das Touchpad in der Mittelkonsole gibt dabei haptische und akustische Rückmeldungen.

Innenraum mit WIDESCREEN Cockpit

Das CLS Interieur in der 3. Generation zeigt eine klare Grundform mit hochwertigen Materialien und Verarbeitung. Das sportliche und breitenbetonte Cockpit sorgt – mit der Farbkombination – für ein großzügiges Raumgefühl.  Für einen schwungvollen Gesamteindruck zieht sich der wellenförmige Verlauf des Designs von der vorderen bis in die hintere Tür und öffnet sich auf Höhe der B-Säule.

Neues Highlight der Ambientebeleuchtung – mit 64 Farben – sind die illuminierten, an Flugzeugturbinen erinnernden Lüftungsdüsen. Bei Änderung der Temperatureinstellung an der Klimaanlage wechselt die Beleuchtung der Düsen – wie in der neuen A-Klasse – kurz ihre Lichtfarbe und zeigen so, ob die Temperatur wärmer – mit rot – oder kälter – in blau – verändert wird.

Der sportliche Eindruck wird auch durch den Manufakturcharakter der Sitze betont. Auf Wunsch ist ein hochauflösendes Widescreen-Cockpit erhältlich; die beiden 12,3 Zoll großen Displays sind dabei unter einem gemeinsamen, durchgängigen Deckglas angeordnet. Die Mittelkonsole mit offenporigem oder hochglänzendem Holz scheint durch das aufliegende Zierteil zu schweben.

Die Sitze im CLS  wurden exklusiv für diese Baureihe gestaltet. Je nach Ausstattung sind sie aufwendig mit Pfeifen oder Quernähten abgesteppt. Die äußeren Plätze im Fond gleichen optisch den Vordersitzen, wodurch ein sportlicher Einzelsitzcharakter entsteht. Dabei ist das CLS Coupé erstmalig ein Fünfsitzer. Die Lehnen können  auf Wunsch im Verhältnis 40/20/40 umgelegt werden und erweitern so bedarfsgerecht den großen, 520 Liter fassenden Gepäckraum.

Technik aus der S-Klasse

Der neue CLS übernimmt die Fahrassistenz-System-Generation der S-Klasse. Das Angebot der Systeme ist dabei modular aufgebaut: in Serie ist der Aktive Brems Assistent, der Spurhalte-Assistent sowie der ATTENTION ASSIST, wie auch der Geschwindigkeitslimit-Assistent sowie das Insassasenschutzsystem PRE SAFE verbaut. Zusätzlich ist PRE SAFE Sound bereits Serienumfang. Für Berechnung des Fahrverhaltens bezieht das Fahrzeug Karten- und Navigationsdaten mit ein, zusätzlich wird Car-to-X Kommunikation genützt.

Optional ist das Fahrassistenz-Paket, besteht aus Aktivem Abstands-Assistent DISTRONIC, Aktivem Lenk-Assistent, Aktivem Geschwindigkeitslimit-Assistent, Aktivem Brems-Assistent mit Kreuzungsfunktion, Ausweich-Lenk-Assistent, Aktivem Totwinkel-Assistent, Aktivem Spurhalte-Assistent und PRE-SAFE® PLUS erhältlich.  Zusätzlich beinhaltet das Fahrassistenz-Paket Plus PRE-SAFE® Impuls Seite.  Optional ist ein Head-up Display erhältlich. Die Steuerung alle Funktionen erfolgt – wie in der S-Klasse – nun komplett am Lenkrad.

Neu ist das ULTRA RANGE Fernlciht der MULTIBEAM LED Scheinwerfer, welche die maximal zulässige Lichtstärke erzeugen und die Helligkeit des Fernlichts erst in mehr als 650 Metern Entfernung den Referenzwert von 1 Lux unterschreitet.

Fahrwerk

Der neue CLS ist mit einer Vierlenker-Vorderachse und einer Fünflenker-Hinterachse ausgestattet. In Serie rollt der CLS mit dynamisch abgestimmtes Komfort-Stahlfahrwerk vom Band. Optional ist das DYNAMIC BODY CONTROL Fahrwerk mit einer sportlichen Grundabstimmung und kontinuierlicher Verstelldämpfung an beiden Achsen erhältlich. Als Fahrprogramm steht Comfort, Sport sowie Sport+ zur Verfügung. Optional ist auch ein Luftfederfahrwerk AIR BODY CONTROL mit regelbaren und adaptiven Dämpfersystem verfügbar.

Edition 1 zum Marktstart

Für 12 Monate ist mit der Einführung der Baureihe C 257 die Edition 1 aus Basis der AMG Line für alle Motorisierungen verfügbar – welche zusätzliche luxuriöse Ausstattungsdetails besitzt. Hier ist u.a. das Interieurkonzept COPPER ART mit Sitzen in Leder Nappa schwarz pearl mit Mittelfeld im Rautendesign und kupferfarbenen Akzenten verbaut. Kupferfarbene Kontrastnähte sind an Mittelkonsole, Sitzen, Armlehnen, Instrumententafel sowie Türbelegen zu finden. Ein einzigartiger Diamantgrill mit Pins und Einlegern in Chrom matt, die kupferfarben schimmern, ist ebenso Ausstattungsbestandteil.

Weitere Bestandteile der Edition sind ua.:

  • Instrumententräger mit Leder Nappa schwarz bezogen
  • Mittelkonsole sowie Zierteil im Instrumententräger in Esche schwarz offenporig
  • Analoguhr im IWC Design mit exklusivem Ziffernblatt
  • Fahrzeugschlüssel in schwarz hochglanz mit Zierrahmen in Chrom hochglanz
  • Spiegel Paket sowie Memory-Paket
  • Ambientebeleuchtung mit 64 Farben inkl. beleuchteten Lüftungsdüsen
  • 40:20:40 umklappbare Fondsitzlehne
  • Fußmatten mit “Edition 1” Plaette und kupferfarbener Paspel
  • Chrom-Schriftzug “Edition 1” auf der Mittelkonsole und “Edition 1” Anzeige auf dem Begrüßungs-Bildschirm.

Bilder: Daimler AG