car2go gibt elektrisch Vollgas und zählt 300.000 Kunden an seinen drei Elektro-Standorten, wo 1.400 Fahrzeuge für die Kunden zur Nutzung bereit stehen. Täglich werden 10.000 Fahrten rein elektrisch unternommen. Insgesamt haben car2go Kunden bereits 57,3 Millionen Elektro-Kilometer zurückgelegt. Das entspricht 1.429 Runden um die Erde oder so vielen Tonnen CO2 wie 12,4 Millionen Eichen oder ein 24.000 Hektar großer Fichtenwald jährlich binden könnten.

„Die Zukunft des Carsharings ist elektrisch, das ist unsere Überzeugung“, sagt Olivier Reppert, CEO von car2go. Seit sechs Jahren investiert car2go in Elektromobilität und sammelt entsprechende Erfahrungen und Erkenntnisse mit dem Aufbau und Betrieb von Elektroflotten. In Stuttgart, Amsterdam und Madrid bietet das Unternehmen ausschließlich Autos mit Elektro-Antrieb an und unterhält damit den größten flexiblen elektrischen Carsharing-Dienst weltweit. Und car2go gibt weiter elektrisch Vollgas: In Hamburg ist car2go in engem Austausch mit der Stadt, um die Carsharing-Flotte ab dem kommenden Jahr sukzessive zu elektrifizieren und die 400 smart Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor durch smart electric drive zu ersetzen. In Stuttgart wurde die Flotte jüngst um 50 elektrische Mercedes-Benz-Klassen erweitert. An allen Standorten werden die Elektrofahrzeuge mit neuer Hardware ausgestattet – damit geht der Mietprozess via Smartphone noch schneller und unkomplizierter.

„Wir treiben die Elektromobilität voran – aber das geht nicht ohne entsprechende Voraussetzungen wie eine gut ausgebaute Ladeinfrastruktur in den Städten. Ist diese unzureichend, stehen dem Prinzip des free-floating Carsharing wie bei car2go lange Lade- und Standzeiten entgegen. Um für Kunden eine echte Alternative in ihrem Mobilitätsalltag zu sein, müssen die Carsharing-Fahrzeuge jedoch ständig bewegt und überall in der Stadt verfügbar sein“, erläutert Olivier Reppert. In Stuttgart ist das Ladenetzes mit 380 Ladesäulen eines der dichtesten in Deutschland; in Amsterdam mit über 1.000 Ladesäulen sogar weltweit. Für Madrid hat car2go extra ein Hub-System mit eigenen Schnell-Ladesäulen aufgebaut, um die Elektroautos bestmöglich verfügbar zu machen.

Um möglichst viele Menschen von der Elektromobilität zu begeistern, ist dies entscheidend. car2go bietet bereits Millionen von Stadtbewohnern einen einfachen, ersten Kontakt mit elektrisch betriebenen Fahrzeugen. Menschen, die sonst nicht die Möglichkeit hätten, selbst ein Elektroauto zu fahren, können diese umweltfreundliche Fortbewegungsart so testen. Alle 8,7 Sekunden startet bei car2go eine Miete mit einem Elektrofahrzeug.

Quelle: car2go


Werbung: