Bevor Mercedes-Benz die neue X-Klasse auf der IAA in Frankfurt erstmals der Weltöffentlichkeit vorstellt, konnte heute ein weiterer Testträger des kommenden Modells in Sindelfingen gesichtet werden.

Die X-Klasse entsteht bekanntlich in einer Produktionsgemeinschaft mit der Renault-Nissan Allianz. Im Nissan-Werk in Barcelona (Spanien) startet dazu noch in diesem Jahr die Produktion für die europäischen Märkte, – danach wird auch in Australien, Neuseeland und Südafrika gefertigt. Später folgt im Renault-Werk in Cordoba (Argentinien) die Produktion für den lateinamerikanischen Markt.

Anzeige:

Die X-Klasse erhält ein eigens konstruierte Fahrwerk mit breiten Achsen, sowie einer 5-Lenker Hinterachse mit Schraubenfedern. Der Pickup mit Stern soll dabei u.a. durch eine präzise Lenkung, ein komfortables Fahrgefühl und ein agiles Kurvenverhalten überzeugen. Für die X-Klasse werden, wie von Mercedes-Benz gewohnt, unterschiedliche Ausstattungsumfänge für die Individualisierung von Exterieur und Interieur zur Auswahl stehen.

Unter extremen Offroad-Bedingungen können das Hinterrad- und das Längsdifferenzial zusätzlich gesperrt werden. Ein leistungsfähige Antriebssystem und ein robuste Leiterrahmen erlauben dazu eine Nutzlast von mehr als 1,1 Tonnen sowie eine Zugkraft von bis zu 3,5 Tonnen.


[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal gespeichert.]

Bilder/Video: Jens Walko / walko-art.com