Zum 1. März 2017 sind nun einige Änderungen bei Mercedes connect me erfolgt. So ist es ab sofort möglich, bis zu 4 Fahrzeuge mit dem Smartphone zu verriegeln bzw. zu entriegeln. Weitere Änderungen sind aktuell bereits in Vorbereitung, u.a. die Nutzung von mehreren Telefonen für ein Fahrzeug. Eine Möglichkeit, Smartphones ohne NFC-Technik als Fahrzeugschlüssel zu nutzen, ist im Laufe des aktuellen Jahres – dann in Form eines NFC-Aufklebers – zu erwarten.

NFC Technik in der neuen E-Klasse
Mittels Near Field Communication (NFC) bietet Mercedes-Benz in der neuen E-Klasse der Baureihe 213 erstmals einen Digitalen Fahrzeugschlüssel für Smartphone an. Der digitale Fahrzeugschlüssel besteht u.a. durch ein NFC-Steuergerät bzw. NFC-Chip für Near Field Communication, einen Touchpoint in der Fahrertür für den Zugang zum Fahrzeug, sowie einen Touchpoint auf dem WMI (wireless mobil interface) für die Fahrberechtigung.

Voraussetzungen des Dienstes
Für den Dienst wird das COMAND Online System (Code 531) sowie das kabellose Ladessystem für mobile Endgeräte (Code 897) oder die Multifunktionstelefonie (Code 899) benötigt. Ebenso notwendig ist die Ausstattungsoption Technische Vorbereitung für den Digitalen Fahrzeugschlüssel für Smartphone (Code 896). Aktuell ist noch ein NFC-fähiges Smartphone mit NFC-SIM Karte von Vodafone sowie die Vodafone-App “Wallet” notwendig. Um den Dienst zu nutzen, benötigt man parallel eine Anmeldung im Mercedes me Portal und ein dortiges Benutzerkonto, parallel muss der Dienst im Portal aktiviert werden.

Funktionen des Digitalen Fahrzeugschlüssels
Mittels dem Dienst “Digitaler Fahrzeugschlüssel für Smartphone” lässt sich ein Fahrzeug nicht nur öffnen, sondern auch schließen sowie starten.

Die Funktionen im Überblick:

  • Ent- und Verriegelung des Fahrzeugs über den Fahrertürgriff
  • Start des Fahrzeugs über den Start-Knopf
  • Smartphone und der physikalische Fahrzeugschlüssel sind beide unabhängig voneinander einsetzbar
  • schneller Verbindungsaufbau zwischen Multimediasystem und Smartphone über Near Field Communication (NFC) zur Identifikation des mobilen Endgeräts
  • einfaches Verbinden des Smartphones mit dem Multimediasystem durch Berühren am „NFC“-Logo auf der Mittelkonsole

Bild: Daimler AG


Werbung: