Beim Großen Preis von Österreich in Spielberg konnte sich am Ende – nach 71 Runden – Mercedes-AMG Petronas Pilot Lewis Hamilton den Sieg sichern. Für seinen Teamkollegen Nico Rosberg lief es dabei – in letzer Runde noch in Führung liegend – eher ungut, durch eine Kollision mit Hamilton verlor er hier die Führungsposition und wichtige Positionen und kam nur mit Platz 4 über die Ziellinie. Hinter Hamilton (1:08.411) platzierten sich Red Bull Pilot M. Verstappen (+0:05.719) und K. Räikkönen im Ferrari (+0:06.024) auf die Siegertreppe.

Lewis Hamilton und Nico Rosberg im Duell
Im Teamduell zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg verbremste sich der Deutsche und rutschte wohl in seinen britischen Teamkollegen. Rosberg, der von Hamilton in die Auslaufzone geschoben worden ist, konnte sich trotz defekten Frontflügel noch über die Ziellinie (+0:16.710) retten – hätte aber bei einer normalen Überholung von Hamilton sicherlich noch den 2. Platz sichern können. Rosberg siegte in Spielberg 2014 und 2015 in Folge.

Lewis Hamilton: “Nico hat einen Fehler in Kurve 1 gemacht – in Kurve 2 hat er nicht viel Platz gelassen, hier hat er (Rosberg) wohl einen Fehler gemacht, ..denke ich!”. Nikki Lauda: “Nico hatte ein Bremsproblem und hat sich verbremst.” Toto Wolff: “Nicos Bremsen waren zuende und hat Lewis nicht so viel Platz gegeben – sowas ist absolut vermeidbar.” Nico Rosberg: “In der letzten Runde sind mir die Bremsen überhitzt. Innen bin ich in einer starken Position, mein Bremsweg war jedoch ein wenig länger – da ich Probleme mit den Bremsen hatte. Ich war überrascht, das er (Lewis) eingelenkt hatte.”

Pascal Wehrlein kam im Manor auf Platz 10
Auf Platz 5 kam D. Ricciardo im Red Bull (+0:30.981), dahinter J. Button im McLaren (+0:37.706), sowie R. Grosjean im Haas (+0:44.668) und C. Sainz im Roro Rosso (+0:47.400). Die Top 10 komplettierten am Sonntag V. Bottas im Williams sowie – und das ist eine sehr gute Leistung des Schwaben – Pascal Wehrlein im Manor. Für Wehrlein ist es der ERSTE WM-Punkt in seiner (noch jungen) Formel 1 – Karriere.

Bilder: Daimler AG


Werbung: