Solides Ergebnis für das Mercedes-AMG DTM Team am Samstags-Rennen am Lausitzring, Robert Wickens erkämpft sich als dritter ein Platz auf dem Podium. Der Sieg des Tages geht an Audi mit Miguel Molina sowie Markenkollege Jamie Green als zweiter. Molina, von der Pole-Position in das Rennen gestartet, musste nach dem Start nur für wenige Runden Platz eins an Green abgeben, bevor er die Führung zurückerobern und diese bis ins Ziel verteidigen konnte.

DTM 2016 Lausitzring

Christian Vietoris und Lucas Auer runden mit den zwei “Pink Panther” das Ergebnis, mit den Plätzen fünf und sieben und damit in den Punkteränge ab. Für beide Fahrer des in Berlin ansässigen Mücke-Teams ist es das Heimrennen.

DTM 2016 Lausitzring

Paul Di Resta beendete das Rennen vor seinem Markenkollegen Gary Paffett, der Schotte zeigte eine starke Aufholjagd und fuhr von Platz 21 auf 13 vor – sein englischer Teamkollege kam auf den 14. Platz. Maximilian Götz sah die Zielflagge auf Platz 16. Daniel Juncadella und Rookie Esteban Icon beendeten den fünften Saisonlauf mit den Plätzen 18 und 23.

DTM 2016 Lausitzring

Robert Wickens ist nach fünf Saisonrennen punktgleich (43 Punkte) mit Mercedes-AMG DTM-Teamkollege Paul Di Resta. Beide liegen nur vier Zähler hinter dem neuen Gesamtführenden in der Fahrerwertung Marco Wittmann (BMW).

Wickens sagte nach dem Rennen zu seinem Podiumsplatz: “Das war ein schönes Rennen. Ich hatte einen guten Start und bin auf Platz drei nach vorne gekommen. Dann habe ich die beiden Audis gejagt, aber es hat leider nicht ganz geklappt. Platz drei ist jedoch ein gutes Ergebnis und auch gut für die Meisterschaft. Wir haben diesen Podestplatz heute verdient. Die Strecke erinnert mich ein wenig an jene in Nordamerika. Es gibt sehr viele Bodenwellen, was einen ganz anderen Fahrstil erfordert. Wir sind hier stark, aber Audi war heute ein bisschen besser. Morgen erhalten wir eine weitere Chance, dann möchte ich wieder so viele Punkte wie möglich einfahren.”

Bilder: ©Philipp Deppe / MBpassion.de


Werbung: