Das 1. Rennen am Norisring der Saison 2016 in Nürnberg sorgte bereits für einen ersten Aufreger: Audi-Pilot Mattias Ekström startete gegen Rennmitte einen Antriff auf das Führungsduo Christian Vietoris und Robert Wickens in dessen Mercedes-AMG C 63 DTM Coupé und schoss innen in die erste Kurve herein und sorgte in Folge dafür, das beide Mercedes-Piloten ihre Positionen verloren haben. Vietoris fiel durch den Unfall weit zurück – und belegte Rang 10 – Wickens musste aufgrund des unverschuldeten Unfalls sein Fahrzeug abstellen.

Verlorene Punkte – rote Nase geht an Audi-Pilot
Christian Vietoris nach dem Rennen: “Der Punkt ist doch der: Jeder in unserem Team arbeitet sehr hart und macht alles dafür, dass wir Rennen fahren und um Siege kämpfen können. Dann durch eine Aktion wie von Ekström den ganzen Lohn für die harte Arbeit zu verlieren, ist für mich nicht akzeptabel. Heute wäre ein Sieg oder zumindest ein Podium möglich gewesen. Jetzt stehe ich mit leeren Händen da. Da helfen auch Entschuldigungen nicht weiter.”

Robert Wickens: “Ich wurde von Mattias Ekström abgeschossen. Er hat in diesem Jahr schon viele Fahrer abgeräumt. Bis zu dem Angriff von Mattias Ekström war alles okay. Wir waren in den Top-3 gut sortiert. Ich sparte mein DRS und dann hat Ekström viel zu spät gebremst und Christian und mich abgeschossen. Das war’s.”.

Nur 3. Platz am Norisring für den schnellsten Mercedes-Piloten
Mercedes-AMG DTM Teamchef Ulrich Fritz äußerte sich zum Rennen wie folgt: „Ich denke, wir haben heute zu Beginn ein schönes, sauberes Rennen gesehen. Dann kam die Aktion von Ekström, in der er absolut unnötig die beiden auf eins und zwei platzierten Mercedes abgeräumt hat. Mit Rob noch dazu den Meisterschaftsführenden. Ich glaube, so etwas hat mit fairem Sport nichts zu tun und ich denke auch nicht, dass die Fans so etwas sehen wollen. Nach Spielberg hat er andere Fahrer als Clowns beschimpft. Ich denke, heute hat er eine rote Nase verdient. Wir waren auf einem sehr guten Weg auf dem Norisring einen weiteren Sieg einzufahren. Jetzt bleiben uns nur ein dritter Platz und viele verlorene Punkte im Kampf um die Meisterschaft.“

Gewonnen hat das Rennen am Ende das Audi-Duo Edoardo Mortara (41:09.983) vor Jamie Green (+0.531), Mercedes-Pilot Paul di Resta kam auf Platz 3 (+0.903). Maximilian Götz kam – als Franke im Heimrennen – auf Platz 8 (+13.501), Christian Vietoris kam auf Platz 10 (+15.477). In der Fahrerwertung führt aktuell Audi Pilot Edoardo Mortara im Audi mit 69 Punkte. Paul di Resta und Robert Wickens kommen aktuell auf Platz 4 und 5 – mit jeweils 58 Punkten.

Bilder: Mercedes-Motorsport


Werbung: