Das performmaster aus Plüderhausen bei Waiblingen sich nicht nur 8-Zylinder-Motoren von Mercedes-AMG annimmt, sondern auch die 381 PS-Varianten der Kompaktwagen modifiziert, war uns bereits bekannt. Als neueste Variante der Leistungssteigerung hat uns der Anbieter nun seinen A 45 mit 410 PS und 530 Nm Drehmoment bereitgestellt, der mittels PEC Tuning Modul nicht nur eine Leistungssteigerung erhalten hat, sondern parallel auch eine V-Max Aufhebung auf 280 km/h.

A 45 Mopf Performmaster

A 45 Mopf Performmaster

Gegenüber dem Serienmodell der A-Klasse mit 381 PS bei 6.000 u/min und 475 Nm bei 2.250 bis 5.000 u/min, welches bereits bei 250 km/h abgeriegelt ist und in 4.2 Sekunden auf 100 km/h, bzw. 16.9 Sekunden von 0 auf 200 km/h sprintet, leistet die nun optimierte Variante von performmaster nicht nur 410 PS bei 6.000 u/min, sondern auch 560 Nm im gleicher Drehzahlbereich von 3.000 bis 5.000 u/min. Für die Vor-Mopf-Variante mit 360 PS bietet man übrigens noch satte 530 Nm, aber ebenso 410 PS. Erschreckend ist dabei der Sprintwert des optimierten 4MATIC-Modells, der nun bei 4.0 Sekunden auf 100 bzw. 15.4 Sekunden auf 200 km/h liegt.

Motorgarantie inkl. für Turbo und Getriebe
Für das PEC Tuning Modul bietet man nicht nur ein Teilegutachten, welches inklusive ist, sondern auch eine Motorgarantie inkl. Turbo und Getriebe ab Einbau bis zu 24 Monate und bis 100.000 km Laufleistung ohne Kausal-Klausel oder Betragsobergrenze an, wo eine Anschlussgarantie ebenso möglich ist.

Das Modul mit Leistungssteigerung und V-Max Aufhebung – welches für 2.998 Euro inkl. MwSt mit Garantie im Angebot ist –  wird ohne Manipulation des Original-Motorsteuergerätes mittels CAN-Bus montiert und überwacht alle Fahrzeugwerte in Echtzeit, wobei das Tuning erst bei optimaler Betriebstemperatur des Motors erfolgt. Neben rückstandslosen Rückbau bleibt das Fahrzeug u.a.  diagnosefähig, wobei das Tuning auch bei jedem Service-Update erhalten bleibt.

A 45 Mopf Performmaster

Unser Fahrtest mit 410 PS und 560 Nm
Was bereits die Serienvariante des Mercedes-AMG A 45 4MATIC auf die Straße bringt, ist für viele bereits eine Überraschung. Aus 4 Zylindern und Allradantrieb 4MATIC zeigt sich die Performance-Variante der Baureihe 176 bisher bereits ausgesprochen gut, wo selbst gut eigentlich untertrieben ist. Ob man diese gebotene Leistung überhaupt noch übertreffen sollte – und dies überhaupt benötigt – war für uns zuerst mehr als fraglich: 381 PS reichten uns bislang ab Werk problemlos für fast jede Situation. Ein Grund also, mit dem von performmaster bereitgestellten Vorführfahrzeug auf Basis des A45-Serienmodells einen Fahrtest zu unternehmen.

Für unseren Fahrtest wählten wir, neben Autobahnabschnitten – ebenso Landstraßen und Stadtverkehr. Die Leistungssteigerung zeigte sich beim ersten Fahreindruck von uns jedoch schnell spürbar: kurze Gaspedalbewegungen wurden jetzt konsequenter und direkter umgesetzt, als wir es bislang gewohnt waren. Dort, wo die Serie nach oben bereits ein – kleines bisschen – nachlässt, schiebt die Leistungssteigerung entsprechend nach und sorgte so für eine knackig unangestrengte Spitzengeschwindigkeit von 280 km/h. Die Anzeige von 291 km/h im Digitaltacho bestätigte uns schnell, das aufgrund des Tachovorlaufes definitiv die 280 km/h anliegen müssen. Dabei lässt die modifizierte A-Klasse keinen Zweifel daran, das er nicht noch schneller könnte. Definitiv nicht! Gar nicht!

Der Wolf im Schafspelz ist nun noch flotter
Die schon im Serienzustand satte Leistung des Modells von 381 PS auf allen 4 Rädern zeigte sich – erwartungsgemäß – mit 410 PS und 560 Nm im höheren Drehzahl und Geschwindigkeitskeitsbereich nun als Vorteil. Die A-Klasse wird spürbar so schnell, das der Wolf im Schafspelz noch eher von vielen Verkehrsteilnehmern unterschätzt wird, als es die Serienvariante bereits schon tut.

Dank der Performance-Abgasanlage – ab Werk – sorgt das Fahrzeug jedoch für ein rassiges Brüllen aus den hinteren Auspuffrohren, die nicht nur die Insassen im Kompaktmodell aufschrecken lässt. Gefühlt klingt der Klang aus den Endrohren sogar noch intensiver, auch wenn am Fahrzeug sonst keine Modifikation durchgeführt wurde.

Erfreulicherweise sorgt der 4MATIC-Allradantrieb für entsprechende gute Kraftübertragung auf die Straße, was auch bei der modifizierten A-Klasse sich als Vorteil erweist. Mitbestellt wurde von performmaster übrigens auch das angebotene Sperrdifferential, was für uns eine Pflichtoption für die Modellpflege der A-Klasse darstellt.

Weniger erfahrene Fahrer, die sonst mit Heckantrieb und Fahrzeugen aus Affalterbach schneller ins Schwitzen kommen, haben aber auch mit der A-Klasse von performmaster keinerlei Probleme – das Fahrzeug fährt nicht nur im Alltagsbetrieb mehr als problemlos, der Allradantrieb bringt die Kraft problemlos in jeder Situation auf die Straße. Extremst spürbar ist das anliegende neue Drehmoment von nun 560 Nm aber auch erst, wenn man entsprechende Leistung vom Fahrzeug einfordert.

Im Alltag und bei normaler Fahrt verhält sich das kompakte Fahrzeug hingegen genauso alltagstauglich, wie jedes andere AMG-Modell auch. Auspuffklappe geschlossen akustisch sogar recht unauffällig, wenn man denn so will. Will man ? Eigentlich sucht man hier eher die Auffahrt zur nächsten freien Autobahn mit  Geschwindigkeitsaufhebung.

Fazit
performmaster verspricht mit dem Modul nicht nur die V-Max Aufhebung auf 280 km/h, sowie parallel eine Leistungssteigerung auf 410 PS und 560 Nm. Die Montage erfolgt beschädigungsfrei innerhalb von wenigen Stunden – gewohnt via Plug & Play, wobei der zusätzliche Kabelbaum ordentlich im Motorraum verlegt wird. Die Leistungssteigerung setzt übrigens erst ein, sobald das Fahrzeug seine Betriebstemperatur erreicht hat.

Drehmoment spürbar
Überragend spürbar ist nun vor allen das neue zusätzliche Drehmoment, was problemlos mit dem vorhandenen Fahrzeug und deren Technik zurechtkommt. Wem sein A 45 4MATIC bislang ein wenig “zu brav” war, erhält bei performmaster innerhalb von kürzester Zeit ein regelrecht neues Fahrzeug, welches bei Leistungsabruf vom Motor plötzlich ganz anders reagiert, als man es gewohnt ist.

Bedenkt man, das alleine die Leistungsaufhebung ab Werk mittels AMG Drivers Package auf 270 km/h (mit Fahrertraining) bereits mit 2.261 Euro in der Preisliste zu finden ist..- der Fahrspaß nun mit mehr Drehmoment und der neune PS-Leistung ist bei überschaubaren Mehrkosten ein ganz anderer. Fahrspaß garantiert, wobei man den Motor nur ungern kalt werden lassen möchte.

Bilder: MBpassion.de / Martin Baitinger / Philipp Deppe


Werbung: