Partikelemissionen bei Diesel-Motoren sind in den letzten Jahren kontinuierlich durch den Einsatz von Partikelfiltern reduziert werden, nun wird schrittweise auch der Einsatz bei Otto-Motoren von Mercedes-Benz erfolgen.

Bereits heute unterschreiten zwar Otto-Motoren zum Teil den künftig geltenden Grenzwert für die Partikelanzahl doch mit Blick auf weiter verschärfte Abgasgrenzwerte reichen die bislang genutzten innenmotorischen Maßnahmen sowie der Einsatz von Piezo-Injektoren nicht mehr aus.

Mercedes-Benz plant deshalb als erster Hersteller den großflächigen Einsatz von Partikelfiltern auch für Benziner. Nach über zwei Jahren positiver Felderfahrung im S 500 sollen schon im kommenden Jahr weitere Varianten der S-Klasse mit Otto-Motor im Zuge der Modellpflege mit dieser neuen Technologie ausgerüstet werden. Danach folgt die schrittweise Umsetzung in weiteren neuen Fahrzeugmodellen, Modellpflegen und neuen Motorgenerationen. Im Anschluss daran ist der Einsatz des Partikelfilters auch bei den aktuellen Baureihen geplant.

Quelle: Daimler AG


Werbung: