Mercedes-Benz präsentierte in Sydney im Rahmen seines weltweiten Mode-Engagements und des Einsatzes für die weltweite Designer-Nachwuchsförderung eine neue Episode von Fashion Creatives mit Justin O’Shea, dem frisch ernannten Creative Director von Brioni, und Jayne Min, der einflussreichen Modeberaterin und Stylistin aus Los Angeles. Der Film entstand während der Mercedes-Benz Fashion Week Australia – der ersten Modeplattform, die die Automobilmarke unterstützte. In diesem Jahr feiert Mercedes-Benz das 21. Jahr seines Mode-Engagements.

Mercedes-Benz Fashion Week Australia

In der neuen Episode von Mercedes-Benz Fashion Creatives erscheint Justin O’Shea zusammen mit Jayne Min in einem Kurzfilm, der eine Parodie auf die „Selfie-Kultur“ unserer Zeit ist. Der Selfie-Wahn grassiert überall, jeder kann sich selbst im Fegefeuer der sozialen Medien wiederfinden. Der Film beginnt mit einem vor Selbstsicherheit strotzenden Justin O’Shea, der in seinem strahlend gelben Mercedes AMG G 63 ein keckes Selfie macht. Bald stellt sich heraus, dass er Hollywoods angesagtester „Selfie-Doktor“ ist, der die bekannte Bloggerin Jayne Min in ihrer coolen Wohnung in einem ehemaligen Lagerhaus in Downtown Los Angeles besucht. Dabei kommt Justin ihr zur Hilfe, weil sich Jaynes Gesicht in ein fehlgeschlagenes Selfie verwandelt hat. Statt einem hat sie drei Augen. Justin, der unkonventionelle Beratungsmethoden mit Philosophie und einer Prise australischen Charmes verbindet, erkennt rasch, dass Jaynes „Seele in einem Selfie gefangen ist“.

Mercedes-Benz Fashion Week Australia

Der Selfie-Doktor greift auf die unterschiedlichsten Hilfsmittel zurück, um das Problem zu beheben. So versucht er es mit einer Veränderung des Lichts, einer Verbesserung des Winkels und zuletzt mit dem großartigsten aller Hilfsmittel: dem „Selfie-Stick“. Wird es Jaynes Seele gelingen, dem Fegefeuer der sozialen Medien zu entfliehen? In Mercedes-Benz Fashion Creatives Episode 5 erfährt der Zuschauer die Auflösung .


[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal gespeichert.]

Hauptdarsteller exklusiv bei der „Mercedes-Benz presents“-Show
Justin O’Shea erschien gestern Abend in Sydney überraschend bei der „Mercedes-Benz presents“-Show, wo er in seinem Mercedes AMG G 63 in Solarbeam-Lackierung, der auch im Film mitspielt, in den Präsentationshangar fuhr. Dort war er Gastgeber für die Schau, die in dieser Saison die Arbeiten des Designers Toni Maticevski vorstellt, der seine aktuelle Kollektion „Resort 2017“ präsentierte. Teil dieser Kollektion ist ein Kleid, das vom Mercedes-AMG C 63 S Coupé Edition 1 inspiriert wurde.

Seit der Gründung seines Labels „Maticevski“ im Jahr 1999 hat sich Toni Maticevski seinen stark praxisorientierten Arbeitsansatz bewahrt. Der Designer ist für das Manipulieren traditioneller Mode-Silhouetten bekannt. Das exquisite Design seiner handgefertigten Kleidungsstücke in weiblicher Formensprache zeigt in jedem Detail seine Kunstfertigkeit, den weiblichen Körper zu bekleiden.

Im Anschluss an die „Mercedes-Benz presents“-Show kommentierte Maticevski: „Als man mich bat, ein vom Mercedes-AMG C 63 S Coupé Edition 1 inspiriertes Kleidungsstück zu entwerfen, gab es für mich viele Details zu berücksichtigen. Ich wollte nicht nur einfach ein Kleid kreieren, das einem Auto nachempfunden war. Für mich ging es vielmehr darum, Mercedes-Benz und seine außergewöhnliche Rolle bei Luxus und Design zu zelebrieren. Ich wollte zeigen, wie fließende Linien, der Faltenwurf und der Mono-Ton eines Stoffs zusammenfinden, den Körper verlängern und eine Silhouette bilden. Schnittige, sportliche Linien fallen zum unteren Rücken und der ganze Look wird mit einem sportlichen Mesh-Band verankert. Der Mercedes-AMG C 63 S Coupe Edition 1 ist ein begehrenswertes Objekt und ich wollte diesen ästhetischen Grundgedanken auf das Kleid übertragen – verführerisch und sinnlich zugleich.“

Quelle: Daimler AG


Werbung: